Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Aktuell

Hund beisst zweijähriges Mädchen

Ein knapp zweijähriges Mädchen ist am Donnerstagabend in Hochdorf LU von einem Hund gebissen worden. Nach Angaben der Mutter verschwand das unbekannte Tier darauf in der Dunkelheit. 

76`000 Wasservögel auf dem Neuenburgersee

Die Zahl der Wasservögel, die auf dem Neuenburger- und Murtensee überwintern, hat leicht zugenommen. Allein auf dem Neuenburgersee wurden am Stichtag, dem 18. November, über 76'000 Tiere gezählt.

Brieftaube, Nymphensittich und 96 Kilo Maroni

Da staunten die Zöllner nicht schlecht: Bei der Kontrolle eines Lieferwagens in Ramsen SH fanden sie im Fahrzeug einen regelrechten Gemischtwarenladen mit unverzollter Ware. Das Sortiment reichte von A wie Apfel bis N wie Nymphensittich.

Biodiversität im Kanton Zürich nimmt weiter ab

Im Kanton Zürich ist fast die Hälfte aller Lebensraumtypen bedroht. Dies zeigt der Umweltbericht 2018, der sich unter anderem mit Siedlungsentwicklung, Landwirtschaft, Lärm, Luft, Klimawandel und Gewässern beschäftigt.

Europarat lockert Wolfsschutz nicht

Der Europarat ist momentan nicht bereit, den Schutz des Wolfes zu lockern. Das Gremium hat einen entsprechenden Antrag der Schweiz vertagt. Er will die für nächstes Jahr erwarteten Resultate einer Studie abwarten.

Drei junge weisse Tiger im Sikypark

Der Sikypark in Crémines BE hat neue Publikumsmagneten: Drei knapp halbjährige weisse Tiger sind in den Zoo eingezogen, der nun Namensvorschläge für die Tiere sucht.

Wolf beisst offenbar Gemeindearbeiter

Im Nordwesten Deutschlands ist ein Gemeindearbeiter nach eigenen Angaben von einem Wolf gebissen worden. Die Behörden klären nun fieberhaft ab, ob es sich nicht doch um einen Hundebiss handelte.

Weniger Schnabeltiere in Australien

In einer dreijährigen Untersuchung haben Forscher einen starken Rückgang der Schnabeltier-Populationen in Australien festgestellt. Die Experten forderten die Behörden auf, die ungewöhnlichen Tiere besser zu schützen.

Lawinenschutz ist nun ein Kulturerbe

Die Uno-Kulturorganisation Unesco hat den Umgang mit der Lawinengefahr als immaterielles Kulturerbe in ihre Repräsentative Liste aufgenommen. Damit anerkennt sie das traditionelle Wissen im Alpenraum.

Dieser Ochse ist dem Metzger zu gross

Sein Name ist «Knickers» – und er weiss wohl nicht, dass er momentan weltweit für Schlagzeilen sorgt. Der australische Ochse hat eine Schulterhöhe von fast zwei Metern und wiegt 1,4 Tonnen – zu viel für den Metzger.

Initiative für Tierversuchsverbot steht

Die Schweizer Stimmbevölkerung wird über ein Tierversuchsverbot abstimmen. Für die Eidgenössische Volksinitiative «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot» sind bereits deutlich über 100'000 Unterschriften zusammengekommen.

Käse von der Elchkuh

Wer sich etwas Spezielles leisten will, kauft sich einen Mocken Elchkäse. Allerdings muss er dafür nach Schweden oder Russland fahren. Und das grosse Portemonnaie mitnehmen: 100 Gramm kosten um die 60 Franken. 

Ständerat genehmigt Millionenkredit

Die Schweiz soll in den nächsten vier Jahren rund 148 Millionen Franken für den weltweiten Umweltschutz aufwenden. Der Ständerat hat am Dienstag den Rahmenkredit «Globale Umwelt» mit 40 zu 1 Stimmen bei 1 Enthaltung genehmigt.

Die Gewinner und Verlierer in der Vogelwelt

Während einige Vogelarten in ihren Beständen in den letzten zwanzig Jahren deutlich zulegen konnten, mussten andere in den grosse Verluste hinnehmen. Wir zeigen die Gewinner und die Verlierer.

Zürcher Nashorn Olomoti wird ausgewildert

Das im Zoo Zürich geborene Spitzmaulnashorn-Weibchen Olmoti reist demnächst nach Afrika. Im Akagera-Nationalpark in Ruanda wird das vier Jahre alte Tier ausgewildert.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien