Sie sind hier: TierweltTippsHunde

Share

Hunde

Im Haushalt lauern viele giftige Gefahren

Vergiftete Hunde sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Dabei müssen Vergiftungen nicht zwingend auf böswillig ausgelegte Köder zurückzuführen sein. Auch beim Spaziergang oder zuhause lauern Gefahren für den Hund.

Spazieren ist nicht nur Kilometer abspulen

Über die richtige Länge des Hundespaziergangs gibt es immer wieder Debatten unter Hundehaltern. Eine Nachfrage bei Expertinnen zeigt, dass es heute nur noch ein Dogma gibt: Im Mittelpunkt steht der Hund.

Keiner zu klein, ein richtiger Hund zu sein

Bekannt sind sie vor allem durch «Stars» wie Paris Hilton, und oft wirkt es, als seien sie mehr Accessoire denn Tier. Klein- und Zwerghunde wie der Chihuahua sollten aber behandelt und wahrgenommen werden wie grosse Hunde.

Der Vierbeiner hat fast freie Platzwahl

Wie führt man den Hund im Auto mit? Darüber gibt es ein heiteres Durcheinander an verschiedenen Meinungen. Kein Wunder, denn die Buchstaben des Gesetzes sind manchmal nicht einfach zu verstehen. Experten bringen Licht ins Dunkel. 

Heilende Farben oder bunter Humbug?

Licht und Farben tun der Seele gut. Es gibt sogar Therapeuten, die Farbe zur Behandlung von Krankheiten einsetzen, zum Beispiel bei Hunden. Die Methode hat aber auch Gegner.

Verschnupfte Hunde sollten inhalieren

Nicht nur Menschen erkälten sich im Winter leicht, auch Hunde können sich einen Schnupfen holen. Wie er ihn am schnellsten wieder loswird, verrät die Tierschutzorganisation «Vier Pfoten».

Vierbeiniger Zappelphilipp

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) wird vor allem mit nervösen Kindern in Verbindung gebracht. Es gibt aber auch Hunde, die sich benehmen, als hätten sie Hummeln im Hintern.

Der Ton verrät das Anliegen des Hundes

Sie bellen, knurren und heulen. Darin unterscheiden sich Hunde nicht von den Wölfen, ihren Vorfahren. Die domestizierten Vierbeiner haben allerdings im Laufe der vergangenen 14 000 Jahre dazugelernt und sich dem Menschen auch kommunikativ angepasst.

Todesfalle Stöckchen

Für manche Hundehalter ist Stöckchenwerfen ein schönes Spiel auf Spaziergängen. Was aber vielen nicht bewusst ist: Die Verletzungsgefahr ist gross. Im schlimmsten Fall kann ein Stöckchen sogar zum Tod führen. Ein Albtraum für jeden Hundebesitzer.

Ein Hund geteilt durch zwei Halter

Eine einzige Bezugsperson soll für den Hund da sein, lautet die gängige Meinung. Was aber, wenn zwei Personen für ein Tier zuständig sind? Oder wenn der Vierbeiner über längere Zeit bei jemand anderem lebt? 

Der trauernde Hund

Was passiert, wenn Hunde ihren Partner verlieren oder mit einer neuen Umgebung nicht zurechtkommen? Können Sie trauern wie wir Menschen oder sogar depressiv werden?

Unsichtbare Gefahr bei bunten Hunden

Merle-Hunde sind oft bunt gescheckt: mal eher bläulich, mal mehr rötlich. Manchmal haben sie sogar zwei unterschiedliche Augenfarben. Das gefällt vielen Züchtern und Haltern. Doch das Gen, das diese Scheckung erzeugt, birgt auch Risiken.

Vorsicht beim Wandern über Kuhweiden

Kühe sind eigentlich Fluchttiere und keine Gefahr für den Menschen. Wer ihrem Kalb aber zu nahe kommt, kann eine Mutterkuh ganz schön wild machen. Tipps für eine sichere Wanderung über Kuhweiden.

Velofahren mit Hund? Ja, aber richtig!

Laufen neben dem Fahrrad kann für den Hund eine willkommene Abwechslung zu Spaziergängen sein. Beim Velofahren mit Hund sollte aber einiges beachtet werden.

Die Checkliste für die Ferien mit Hund

Damit der Hund und der Mensch entspannt die Ferien geniessen können, gilt es bei der Planung und beim Packen einiges zu beachten. Die Liste hilft, dass nichts vergessen geht.

Mit der unheilbaren Epilepsie leben

Ein an Epilepsie leidender Hund kann seinen Halter in grosse Schrecken versetzen. Trotz der Anfälle ist das Leben des Tieres in den meisten Fällen nicht gefährdet oder beeinträchtigt.

Der Frühling quält immer mehr Hunde

Mit dem wärmeren Wetter kommen die Pollen. Sie sorgen bei vielen Menschen für Heuschnupfen und Bindehautentzündungen. Auch zahlreiche Hunde sind von der Allergie betroffen. 

Einseitige Ernährung macht krank

Trotz zunehmendem Wissen der Hundehalter werden laut Fachleuten viele Hunde nicht richtig ernährt. Bei einer gesunden Ernährung sollten immer die Bedürfnisse des einzelnen Tieres im Vordergrund stehen.

Altersbeschwerden in Angriff nehmen

Solange der Vierbeiner in jugendlicher Ausgelassenheit spielt, schieben wir den Gedanken ans Altern gern beiseite. Doch für jene Lebensphase, in der er die ersten körperlichen Schwächen zeigt und seine Kräfte langsam schwinden, sollten Hundebesitzer gewappnet sein.

Vorsicht: Diese Raupen sind für Hunde giftig!

In der Südschweiz verlassen in den Frühlingsmonaten die Raupen der Pinien-Prozessionspinner die Bäume. Ihre giftigen Haare können für Hunde gefährlich werden.

Mit dem Hund durch den Schnee wandern

Eine Wanderung durch eine magische Schneelandschaft ist für Zwei- und Vierbeiner ein wunderbares Erlebnis – wenn die Vorbereitung stimmt. Denn wer mit seinem Hund Schneetouren macht, muss einiges beachten.


< 1 2 3 4 5 6 7 >

Share

Galerien Alle Galerien