Sie sind hier: TierweltTippsPferde

Share

Pferde

«Eine Aufgabe endet immer positiv»

Delfintraining für Pferde klingt nach einer ungewöhnlichen Kombination. Was hinter dieser Methode steckt und für wen sie sich eignet, erklären die Pferdetrainer Chantal Karrer und Reto Gfeller. 

«Resistente Würmer sind weit verbreitet»

Um wirksam gegen Parasiten vorzugehen, müssen eine ganze Reihe von Faktoren berücksichtigt werden. Wichtig sind dabei Kenntnisse in der Biologie der Würmer, wie der Tierarzt und Parasitenexperte Hubertus Hertzberg erklärt. 

Warnsignale beim Pferd richtig deuten

Ist das Pferd nur etwas schlapp oder sind das bereits Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung? Mancher Pferdebesitzer wäre froh, wenn sein Vierbeiner reden könnte. Doch es gibt auch stumme Warnsignale, die verraten, dass es dem Ross nicht gut geht. 

Erst die Vorbereitung, dann das Reitvergnügen

Ein entspannter Ritt in freier Natur ist für die meisten Reiterinnen und Reiter das höchste der Gefühle. Doch im Gelände lauern einige Herausforderungen und Gefahren. Mensch, Pferd und Ausrüstung sollten deshalb einige wichtige Voraussetzungen erfüllen. 

Fressplätze für Pferde

Beim Fressen hört für viele Pferde die Freundschaft auf: Sie sind nämlich futterneidisch. Bei Rangeleien, aber auch durch unsachgemässe Montage können Futtertröge, Heuraufen und Tränken im Stall und auf der Weide rasch zur Gefahrenquelle werden. 

Schutzwesten für Reiterinnen

Stossabsorbierende Sicherheitswesten können bei einem Tritt oder Sturz vom Pferd schlimmere Oberkörperverletzungen verhindern, weshalb sie von immer mehr Freizeitreitern getragen werden. Was man über Sturzwesten wissen sollte und wie man sie auswählt.

Warzenalarm bei Pferden

Warzen am Pferdekopf sehen nicht schön aus, sind in den meisten Fällen aber nur das Symptom einer harmlosen Kinderkrankheit. Genaues Hinschauen ist allerdings wichtig. Denn auch Hauttumore können wie Warzen aussehen. 

Kinder im Reitstall brauchen Regeln

Kinder sind fasziniert von Pferden und Ponys. Doch der Umgang mit Rössern birgt auch Gefahren. Damit die Sicherheit von Mädchen und Jungen gewährleistet ist, müssen Erwachsene klare Spielregeln im Stall und rund um die Vierbeiner festlegen. 

Saftfutter für Pferde

Die meisten Pferde lieben Rüebli, Äpfel und andere süsse Früchte und Gemüse. Damit das sogenannte Saftfutter nicht nur gut schmeckt, sondern auch gesund ist, sollte man sich jedoch beim Füttern an einige Regeln halten. 

Bei Druse helfen Kartoffelwickel

Nachdem es im Herbst zu Drusefällen in der Schweiz kam, beunruhigt zurzeit eine noch grössere Welle die Pferdebesitzer und Reiter. Die bakterielle Erkrankung ist zwar gut zu behandeln. Es ist aber wichtig, die Symptome rechtzeitig zu erkennen. 

«Viren verursachen die meisten Infekte»

Bei Pferden gibt es kaum Alternativen, wenn ein Antibiotikum nicht mehr wirkt. Die Infektionsspezialistin Angelika Schoster mahnt zum sorgsamen Umgang mit den wertvollen Medikamenten.

So kommen Pferde richtig in Schwung

Schwung entlastet den Pferderücken, fördert Kraft und Elastizität der Hinterhandmuskulatur und lässt Dressurpferde aussehen, als würden sie tanzen. 

Gesellschaft für den Lebensabend

Geht das geliebte Pferd seinem letzten Lebensabschnitt zu, suchen viele Halter nach einer Lösung, bei der das Tier nicht zu kurz kommt und die das Konto nicht zu sehr belastet. Ein Beistellplatz bietet sich hierbei an, ist aber nicht unumstritten. 

Besser reiten durch richtiges Aufwärmen

Gewissenhaft wärmen Reiter ihre Pferde vor dem Ausritt auf – den eigenen Körper vergessen aber die meisten. 

So kommen Pferdehufe gut durch den Winter

Schneenässe, Eis, Streusalz, matschige Weiden, eingeschränkte Bewegung: Der Winter ist eine echte Belastungsprobe für die Pferdehufe. Eine sorgfältige Hufpflege ist besonders wichtig.

Kein Stress beim Fressen

Pünktlich zur Fütterungszeit ist das Gepolter in vielen Stallgassen gross, beim aufgeregten Treten hat sich schon manch ein Pferd verletzt. Einige Umstrukturierungen können dabei helfen, den Stress der Tiere bei den Mahlzeiten zu verringern. 

Training auf engem Raum

Auch bei Platzproblemen ist ein Training mit dem Pferd möglich. Ein Ratgeber gibt Tipps, wie Rösseler ihre Tiere immer und überall fördern können. 

Wie ticken Stuten, Hengste und Wallache

Geschlechterspezifische Vorurteile gibt es auch gegenüber Pferden. Diese vorgefassten Meinungen beeinflussen die Mensch-Ross-Beziehung. Doch wie ticken Stuten, Hengste und Wallache wirklich? Und welches Pferd passt zu welchem Reiter?

Rollendes Pferdefutter

Eine artgerechte Fütterung und dazu noch eine sinnvolle Beschäftigung für das Pferd: Das verspricht der Raufutterball. Und wer hat ihn erfunden? Die Schweizerin Bernadette Bachmann-Egli aus Nottwil.

Osteochondrose bei Pferden

Zu wenig Bewegung, rutschige Böden, Kraftfutter und Frohwüchsigkeit werden vielen Pferden zum Verhängnis. Ihre Gelenke nehmen dadurch Schaden.

Mit links reiten

Einhändig reiten zu können, ist nicht nur praktisch. Es ist auch während des Dressurtrainings ein guter Test, wie sicher das Pferd an den Hilfen steht, und fördert die feine Hilfengebung


< 1 2 3 4 5 6 7 >

Share

Galerien Alle Galerien