Sie sind hier: TierweltTippsPferde

Pferde

Mami-Fit für Stuten

Damit sich tragende Stuten wohlfühlen und bei der Geburt körperlich fit sind, brauchen sie Bewegung. Dazu kann neben ausgiebigem Weidegang auch Reiten und Fahren gehören.

Was tun, wenn es blutet?

Ein hervorstehender Nagel, ein Tritt oder Biss von einem anderen Pferd – und schon klafft die Wunde und fliesst das Blut. Sind die Blessuren oberflächlich, kann man sie selber versorgen, alle anderen sollte sich ein Tierarzt ansehen.

Training für den Rücken

Widersetzt sich ein Pferd beim Reiten, reagiert es empfindlich beim Putzen oder Satteln, sind oft Rückenschmerzen die Ursache. Diagnose und Behandlung sind aufwendig, weshalb der Fokus auf der Prävention liegen sollte.

Ferien hoch zu Ross

Für viele Reiter ist es ein Traum, Ferien an einem schönen Ort mit dem eigenen Pferd zu verbringen. Dafür ist jedoch eine umfassende Planung notwendig. Tipps zur Ausbildung und Ausrüstung.

Die vielfältige Tonwelt der Pferde

Pferde können nicht nur wiehern, sondern auch brummeln, quietschen, schnorcheln, seufzen oder gar grunzen. Was diese Lautäusserungen bedeuten und wie man sie deuten kann.

Wo drückt der Gurt?

Viele Pferde können das Festziehen des Sattelgurts nicht ausstehen: Sie trippeln unruhig umher, legen die Ohren an oder versuchen gar zu beissen. Das Verhalten kann verschiedene Ursachen haben.

Pferde-Knigge für den Gang auf die Weide

Wenn Pferde auf dem Weg zur Weide eilen, ist das nicht nur lästig, sondern für alle Beteiligten gefährlich. Grund genug, um gute Gewohnheiten fürs Rausbringen und Reinholen zu etablieren.

Ungesunder Appetit auf Holz

Manche Pferde knabbern liebend gerne an Stalltüren, Holzbalken und anderem, was ihnen so vor das Maul kommt. Das kann nicht nur teuer für den Halter werden, sondern ist oft auch ein Indiz dafür, dass es dem Pferd nicht wirklich gut geht.

Damit die Weide nicht zum Sumpf wird

Pferde, die im Winter auf die Weide dürfen, können ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben, was sich positiv auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auswirkt. Die Weidepflege ist in der nasskalten Jahreszeit jedoch eine grosse Herausforderung.  

Flower Power im Futtertrog

Sie sollen das Immunsystem der Pferde stärken und diverse Wehwechen lindern: Heilpflanzen wie Schwarzkümmel oder Hagebutten. Damit der Griff in die Naturapotheke wirklich hilft und nicht sogar Schaden anrichtet, gilt es einiges zu beachten.

Diese Impfungen sind für das Pferd ein Muss

Impfungen gehören zu den wichtigsten vorbeugenden Massnahmen, um vor Infektionen zu schützen. Doch gegen welche Krankheiten kann das Pferd geimpft werden, wie wirkt eine Impfung und welche sind empfohlen?

Heisssporne in der Kälte

Im den Wintermonaten verwandeln sich manche Pferde in schwierig zu kontrollierende Energiebündel, was für Mensch und Tier sehr gefährlich sein kann. Es gibt aber Methoden, dem entgegenzuwirken.

Die perfekten Winterferien

Früher war es üblich, Pferden in der kalten Jahreszeit Erholung von der Arbeit oder von Turnieren zu gönnen. Sind solche Winterpausen heute noch zeitgemäss und was bringt dem Pferd eine Auszeit vom Alltag?

Wie schwer darf der Reiter sein?

Wie viel Reitergewicht ein Pferd tragen kann, wird immer wieder kontrovers diskutiert. Für die Antwort muss man den Ausbildungsstand von Pferd und Reiter berücksichtigen.

Gesprächige Ohren

Sie können die leisesten Geräusche einfangen und verraten sogar die Stimmung ihrer Träger: Die Ohren sind für das Pferd Kommunikationsmittel und Frühwarnsystem in einem. Die empfindlichen Lauscher sind zwar pflegeleicht, aber auch anfällig.

Ohne Kupfer, Zink und Eisen geht nichts

In der Pferdefütterung spielen neben der Deckung des Energiebedarfs und einer artgerechten Rationsgestaltung auch die Mineralstoffe eine wichtige Rolle. Doch welche Mineralstoffe braucht das Pferd und wann müssen sie zugefüttert werden?   

Leckerbissen aus dem Wald

In der Natur stehen nebst Gras auch vielerlei Blätter, Knospen, Blüten und Rinden auf dem Speiseplan von Pferden. Mit frischen Zweigen und Ästen können Halter ihrem Tier nicht nur wertvolle Vitalstoffe, sondern auch Beschäftigung bieten.

Vorbereitet für den Fall eines Falles

Das Risiko sitzt mit im Sattel: Stürze vom Pferd lassen sich im Reitsport nicht gänzlich vermeiden. Man kann aber ihre Wahrscheinlichkeit reduzieren und der Gefahr einer ernsthaften Verletzung vorbeugen.

Der Verhaltenskodex für Reiter

Beim Ausreiten in der Natur nutzen Reiter Wald- und Flurwege. Dort treffen sie auf Spaziergänger, Jogger, Nordic-Walker, Hundeführer und Velofahrer. Mit dem Einhalten einiger Verhaltensregeln verlaufen diese Begegnungen friedlich.

Kugelrund ist ungesund

Bei zu wenig Bewegung und zu viel Futter droht dem Pferd eine Gewichtszunahme. Und wie beim Menschen kann auch beim Pferd ein deutliches Zuviel an Kilos zu gesundheitlichen Problemen führen. Dicke Pferde und Ponys müssen daher abspecken – aber schonend.

Der Boden bestimmt das Tempo

Den Pferdebeinen zuliebe sollte man beim Ausreiten auf den Untergrund achten und das Tempo anpassen. Die Beschaffenheit des Bodens wirkt sich nämlich auf die Gesundheit von Hufen, Sehnen und Gelenken aus.


< 1 2 3 4 5 >
Galerien Alle Galerien