Sie sind hier: TierweltAktuellWildtiere

Wildtiere

Neuartige Fotofallen für flinke Wiesel

Forschende der ZHAW haben eine neue Fotofalle entwickelt, um den Bestand bedrohter Wieselarten in der Schweiz leichter zu erfassen. Beim Auswerten der Fotos können interessierte Freiwillige helfen.

Acht tote Schafe am Sigriswiler Grat

Oberhalb des Thunersees hat ein Wolf letzte Woche acht Schafe getötet. Dies ist im laufenden Jahr der grösste Wolfsriss im Kanton Bern. Insgesamt verzeichneten die Behörden seit April 26 gerissenen Schafen und Ziegen.

Seltene Schildkröten werden vermehrt

Eine Schildkröten-Unterart, die lange Zeit als ausgestorben galt, hat doch überlebt – wenn auch nicht in ihrer ursprünglichen Heimat. Nun soll sie wieder auf die Galapagos-Insel gelangen, von der sie stammt.

Selbstversuch mit Zitteraal

Schon kleine Zitteraale können erheblich grösseren Tieren potente Stromstösse verabreichen, die stärker als diejenigen eines Tasers sind. Das hat ein US-Forscher herausgefunden, indem er sich selber attackieren liess.

Feder des mysteriösen Nachtsittichs gefunden

Zum Bau seines Nestes hat ein Zebrafinken-Paar in Südaustralien eine rare Feder genommen. Sie stammt von einem Nachtsittich, einer extrem seltenen Art, die offenbar in der Nähe des Finkennestes vorkommt.

Wolf nahe der Stadt Bern beobachtet

Mit einem Warnschuss hat die bernische Wildhut am Mittwochabend einen Wolf aus Zimmerwald vertrieben. Das Tier sei seither nicht mehr gesehen worden, teilte die bernische Volkswirtschaftsdirektion mit.

Wilderei macht Elefanten nachtaktiv

Wenn Elefanten sich durch Wilderer bedroht fühlen, verlegen sie zur Sicherheit einen Grossteil ihrer Aktivitäten in die Nacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie in Kenia.

Initiative fordert Grundrechte für Affen

In der Verfassung des Kantons Basel-Stadt sollen Grundrechte für Primaten verankert werden. Dies verlangt eine Initiative, die am Dienstag eingereicht wurde. Die Unterschriften waren innert weniger Monaten beisammen.

Der Wolf ist zurück in Luxemburg

Nach 124 Jahren wurde in Luxemburg erstmals wieder ein Wolf nachgewiesen. Er hat acht Schafe auf einer Weide gerissen. Offen ist, ob er sich noch immer dort aufhält oder weitergewandert ist.

Affen-Selfie-Streit ist beendet

Der Gerichtsstreit über das Copyright des Schopfaffen Naruto an seinem Selfie ist mit einem Vergleich beigelegt worden. Der Fotograf spendet setzt nun einen Teil der Einnahmen zum Schutz von Narutos Argenossen ein.

Hai holt Surfer vom Brett

Glück im Unglück hatte ein Surfer in Australien: Ein Hai brachte ihn zu Fall, griff danach aber nicht mehr an.

20 Jahre Knast für Nashorn-Wilderer

Ein Nashorn-Wilderer ist in Südafrika zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der aus Mosambik stammende Mann war im Krüger-Nationalpark gefasst worden.

Streifschüsse, Vorwürfe, Funkstille

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die Debatte um das Jagen. Ein Aspekt wird dabei jeweils besonders intensiv diskutiert: Streifschüsse. 

Deutschland in Sorge um Feuersalamander

Die Lage für den bedrohten Feuersalamander in Deutschland ist nach Einschätzung von Fachleuten ernst geworden: Ein tödlicher Pilz macht ihnen immer mehr zu schaffen.

Wildschweinfamilie in Aarau gefilmt

In der Nähe der Altstadt von Aarau war eine Wildschweinfamilie unterwegs. Die siebenköpfige Wildschweinrotte wurde von einer Videoüberwachungskamera der Stadtpolizei gefilmt.

Glasfassaden sind für Fledermäuse gefährlich

Senkrechte Glasfassaden und andere glatte Flächen täuschen das Sinnessystem von Fledermäusen. Sie knallen dagegen, weil sei meinen, freien Flug zu haben, wie Forscher herausgefunden haben.

Klima setzt Bären seit der Eiszeit zu

Nicht nur der Mensch, auch die wärmeren Temperaturen sind laut einer Studie verantwortlich für den dramatischen Rückgang der Braunbärenpopulation in Europa seit dem Ende der letzten Eiszeit.

Goffin-Kakadus können Haken formen

In der Natur kommen Goffin-Kakadus ohne Werkzeug aus. Bei Bedarf sind sie aber schlau und geschickt genug, um eines herzustellen. 

Kuckuck ist listiger als gedacht

Der Kuckuck, der seine Eier von fremden Vögeln ausbrüten lässt, wendet einen raffinierten Tirck an: Wie Forscher herausfanden, lenkt das Kuckucksweibchen den Nestbesitzer mit seinem Ruf ab, der dem eines Sperbers gleicht.

Schutz des Wolfes nicht ganz aufheben

Der Schutz des Wolfes soll gelockert werden. Die Umweltkommission des Ständerates (UREK) will ihn aber nicht aufheben. Sie hat sich gegen eine Standesinitiative des Kantons Wallis ausgesprochen.

Neuer Affe und rosa Flussdelfin entdeckt

Im brasilianischen Amazonas-Regenwald wird im Schnitt alle zwei Tage eine neue Tier- oder Pflanzenart entdeckt. In den Jahren 2014 und 2015 sind laut einem Report des WWF 381 neue Arten identifiziert worden.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien