Sie sind hier: TierweltAktuellWildtiere

Wildtiere

Menschen hören, ob ein Tier aufgeregt ist

Ob Frosch, Alligator oder Meise – Menschen erkennen anhand der Laute, ob ein Tier erregt oder entspannt ist. Diese Fähigkeit war essentiell für das Überleben unserer Urahnen und enstand früh in der Evolution.

Haie halten Korallenriffe gesund

Haie sind für den Erhalt des Great Barrier Reefs und weiterer Korallenriffe an den Küsten Australiens enorm wichtig. Das zeigte eine Studie, in der die Rolle der Haie in diesen Ökosystemen untersucht wurde.

Stiere auf Mallorca können aufatmen

Zwar bleiben Stierkämpfe auf Mallorca grundsätzlich erlaubt, doch die Tiere dürfen dabei ab sofort nicht mehr verletzt werden. Auch für das traditionelle Stiertreiben wurden die Regeln angepasst.

Acht Wolfswelpen am Calanda-Massiv

Die Wölfe im Grenzgebiet der Kantone Graubünden und St. Gallen haben zum sechsten Mal in Serie Nachwuchs bekommen. Es handelt sich um den grössten Wurf seit der Rückkehr des Wolfes in die Schweiz.

Sohn von Löwe Cecil getötet

Vor zwei Jahren hatte der Tod des Löwen Cecil für Aufruhr gesorgt. Nun wurde ein Sohn des berühmten Löwen von einem Grosswildjäger erschossen. Laut dem Safari-Anbieter war der Abschuss legal.

Naturschutz mit Kalaschnikow

Ohne Privatarmee gäbe es den ältesten Nationalpark Afrikas nicht mehr. Rund 600 Ranger schützen den Virunga-Park und seine Berggorillas im Osten Kongos vor Milizen und Wilderern.

Przewalski-Pferde ändern Ernährung

Verehrt statt gejagt: Weil die Menschen in der Wüste Gobi ihre Einstellung gegenüber dem Przewalski-Pferd grundsätzlich geändert haben, ernährt sich dieses heute anders als noch vor 100 Jahren. 

Appetit auf Haiflossen dezimiert Bestände

Die Lust auf Haifischflossen führt zu einem dramatischen Rückgang mancher Haiarten. In Thailand und anderen Teilen Südostasiens und Chinas gilt Haifischflossensuppe als Delikatesse.

Extrem seltener Wombat geboren

Der Nördliche Haarnasenwombat gehört zu den am stärksten bedrohten Säugetieren Australiens. Jetzt hat eine Kolonie Nachwuchs bekommen – zum ersten Mal seit fünf Jahren.

Schwarzmeergrundel breitet sich aus

Die invasive Fischart Schwarzmeergrundel ist bis zum Kraftwerk Rheinfelden AG vorgedrungen. Vereinzelt wurden Tiere im Umgehungsgewässer des Kraftwerkes gefunden. 

Seespinnen pumpen Sauerstoff im Darm

Auch Seespinnen haben Herz. Doch so wichtig wie beim Menschen ist es nicht. Denn für den Sauerstofftransport im Körper ist bei den Tieren ein ganz anderes Organ zuständig.

Reh überfahren und abgehauen

In Schaffhausen kollidierte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Autofahrer mit einem Reh. Nach dem Aufprall fuhr das Fahrzeug in einen Leitpfosten und danach weiter. Das Reh starb am Strassenrand.

Initiative zur Abschaffung der Jagd

Im Kanton Zürich sollen künftig professionell ausgebildete Wildhüter die Jäger ersetzen. Die Tierpartei Schweiz (TPS) hat am Dienstag ihre Initiative mit der entsprechenden Forderung eingereicht. 

Goldschakal im Linthgebiet aufgetaucht

Am 13. Juli hat ein Ornithologe im St. Galler Linthgebiet ein wolfähnliches Tier fotografiert, das er nicht kannte. Es stellte sich heraus, dass es ein Goldschakal war. 

Mehr Luchse in der Zentralschweiz

Im mittleren Teil der Zentralschweiz und dem Berner Oberland ist der Luchsbestand in den vergangenen drei Jahren signifikant angestiegen. Insegsamt wurde 15 Tiere gesichtet.

Gesellig, gelehrig und gejagt

Rabe ist nicht gleich Rabe. Allein in der Schweiz gibt es neun verschiedene Rabenvogelarten. An ihnen scheiden sich die Geister. Während die einen sie als Unheilsbringer und Schädlinge verteufeln, bewundern andere sie für ihre kognitiven Fähigkeiten, die an jene von Primaten heranreichen. 

Löwin säugt Leopardenbaby

Im tierreichen Ngorongoro-Krater in Tansania haben Tierschützer erstmals beobachtet, wie eine Löwin ein Leoparden-Baby säugt. Die Überlebenschancen für das Kleine sind aber leider gering.

Elefant aus offenem Meer gerettet

In Sri Lanka haben Streitkräfte der Marine einen Elefanten gerettet, der von einer Strömung ins Meer gespült wurde. Das Tier wurde 16 Kilometer von der Küste entfernt gefunden.

Lammriss im Wallis: Es war ein Wolf

Ende Juni ist im Oberwalliser Turtmanntal ein Lamm gerissen worden. Zunächst wurde aufgrund des ungewöhnlichen Rissmusters ein Wolf ausgeschlossen. 

Geringe Störungen vertreiben Waldvögel

Menschen prägen die Vogelwelt im Wald mehr als man bisher wusste. Während der frühen Brutzeit vertreiben bereits geringe Freizeitaktivitäten viele Vogelarten.

Warum Korallen in der Tiefe leuchten

Manche Korallen tieferer Meeresregionen leuchten in kräftigem Orange. So sichern sie sich ihre Versorgung mit Nährstoffen. 


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien