Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Nutztiere

Hotel Blausee wegen Tierquälerei angezeigt

Die Betreiber des Hotels Blausee im Berner Oberland haben eine Anzeige wegen Tierquälerei am Hals. Es geht um einen Anlass für Besucher in der Forellenzucht.

Zwei Pferde von Zug erfasst

Zwei Pferde sind am Montagnachmittag in Pieterlen BE von einem Zug erfasst und getötet worden. Die rund 100 Zugpassagiere mussten sich ins Freie begeben, die SBB bemühten sich um einen Bus-Ersatz.

Stierkämpe in Indien fordern Tote

Im indischen Bundesstaat Tamil Nadu wurde am Samstag das für Jallikattu-Stierkämpfe geltende Verbot vorübergehend aufgehoben. Prompt gab es mehrere Tote und Verletzte bei Stierkämpfen.

Nein zum Angeln mit Widerhaken

Beim Angeln in Fliessgewässern sollen weiterhin keine Widerhaken verwendet werden dürfen. Die Umweltkommission des Ständerates will bei der heutigen Regelung bleiben.

Proviande will trächtige Kühe schützen

Die Branchenorganisation Proviande hat neue Regeln erarbeiten, um zu verhindern, dass trächtige Kühe geschlachtet werden.

Neugierige Kuh aus Fass befreit

In Lettland hat die Feuerwehr eine Kuh befreit, die mit ihrem Kopf in einem Aluminiumfass steckengeblieben war. Sie war wohl zu neugierig und konnte sich nicht mehr selber befreien.

Gentechfrei ist nicht gleich gentechfrei

Gewisse Schweizer Milchprodukte dürfen ab diesem Jahr in Deutschland und Österreich mit dem Zusatz «Ohne Gentechnik» angepriesen werden, nicht aber in der Schweiz. Der Bauernverband fordert eine Anpassung der Regeln.

Züchter müssen lernen, mit der Vogelgrippe zu leben

Abgesagte Geflügelausstellungen, alarmierte Hühnerfarmen: Die Vogelgrippe ist in der Schweiz. Auch wenn die Geflügelzüchter hierzulande bisher glimpflich davongekommen sind, mit dem Virus werden sie künftig immer wieder rechnen müssen.

Klimawandel macht Rentierfarmern Mühe

Die Rentierhaltung ist eine Jahrhunderte alte Tradition der Samen in Schweden, Norwegen und Finland. Die Farmer müssen sich aber zunehmend auf Veränderungen einstellen – Grund dafür ist der Klimawandel.

23 Kühe in Scheune verbrannt

In Hausen am Albis ist in der Nacht auf Mittwoch eine Scheune vollständig niedergebrannt. Für 23 Kühe kam jede Rettung zu spät. Sie verendeten in den Flammen.

Mehr als eine Million Hühner gekeult

Wegen der Vogelgrippe sind in Japan in den vergangenen Wochen bereits mehr als eine Million Hühner getötet worden. Nun werden erneut Zehntausende von ihnen gekeult.

Wurm-Medikamente wirken nicht mehr

Bei den Menschen geben Antibiotikaresistenzen Anlass zur Sorge. Doch auch die Tierwelt ist vor Resistenzen nicht gefeit. Bei Pferden, Ziegen und Schafen sind es Parasiten, gegen die viele Medikamente heute wirkungslos sind.

Ammoniak-Reduktion: Projektziel verfehlt

Die Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug haben ihre Ammoniak-Emissionen zwar reduziert. Das Ziel von neun Prozent Einsparung haben sie aber nicht erreicht.

Der Zaubertrank aus Tausendundeiner Nacht

23 Kamele verleihen der kleinen Zürcher Gemeinde Oberglatt einen Hauch von Morgenland. Mit seiner ungewöhnlichen Farm hat Kamel Ben Salem grossen Erfolg. Ein Grund dafür ist die begehrte Kamelmilch, der eine Heilwirkung nachgesagt wird.

Nach Rechtsstreit gibts für Kühe GPS statt Glocken

In der Nähe eines Ferienhauses in der Vorarlberger Gemeinde Zwischenwasser tragen die Kühe in Zukunft GPS-Sender statt Kuhglocken. Darauf haben sich der Landwirt und ein Vermieter geeinigt.

Japan tötet weitere 122`000 Hühner

Aus Sorge vor einer Ausbreitung der Vogelgrippe werden inJapan weitere 122'000 Hühner gekeult. Beamte der betroffenen Provinz Miyazaki auf der südlichen Hauptinsel Kyushu begannen am Dienstag mit der Tötung der Tiere.

Feuerwehr holt jungen Stier aus Jauchegrube

Die Berufsfeuerwehr Bern hat am Dienstagvormittag in Zäziwil einen jungen Stier aus einer Jauchegrube befreit. In die Grube gefallen war der Muni wohl, weil er einen Gitterrost verschoben hatte.

Bundesrat will Futter aus Insekten zulassen

Der Bundesrat steht dem Anliegen offen gegenüber, Insekten als Futtermittel für Speisefische und Nutztiere wie Geflügel und Schweine zuzulassen. Er hat eine entsprechende Motion von Claudia Friedl (SP/SG) zur Annahme empfohlen.

Massnahmen gegen Bienensterben fruchten

Grösseres Nahrungsangebot, schärfere Vorschriften für Pflanzenschutzmittel: Die vor zwei Jahren verabschiedeten Massnahmen für die Gesundheit der Bienen fruchten. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht des Bundesrats.

Eine Kuh teilen gegen Fleischverschwendung

In Supermärkten bleibt Fleisch oft unverkauft in den Regalen liegen. Das ist alles andere als nachhaltig. Um eine solche Verschwendung zu verhindern, gibt es kuhteilen.ch: Dort wird das Rind erst geschlachtet, wenn es komplett verkauft ist.

Eselsfarm will Esel in Montenegro erhalten

Der Montenegriner Darko Saveljic hält auf einer Farm dreissig Esel und verkauft ihre Milch. In dem kleinen Land gibt es nur noch etwa 150 von ihnen.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien