Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Nutztiere

Mehr als tausend Schweine im Feuer gestorben

Beim Brand eines Schweinestalls sind in Nordrhein-Westfalen mehr als tausend Sauen und Ferkel verendet.

56 Tiere bei Scheunenbrand gerettet

Im luzernischen Hildisrieden ist in der Nacht auf Samstag die Scheune eines Bauernbetriebs abgebrannt. Die Brandursache ist unklar.

Ohrmarken sorgen für heisse Köpfe

Ab 2020 müssen Schaf- und Ziegenzüchter alle neugeborenen Lämmer und Gitzi in der elektronischen Tierverkehrsdatenbank registrieren und die bereits bestehenden Tiere mit einer zweiten Ohrmarke versehen. Dies sorgt für Diskussionen. 

Esel von Zug gestreift und schwer verletzt

Ein wahrscheinlich ausgebüxtes Eselspärchen ist am Samstagabend auf der Strecke zwischen Mörschwil SG und St. Gallen von einem Zug touchiert worden. Dabei wurde die Stute eher schwer am Kopf verletzt.

Gibt es bald zu viel Biomilch?

Für die nächsten Jahre erwartet Bio Suisse erneut einen deutlichen Anstieg an Biomilch. Um einen Preiszerfall durch Überangebot zu verhindern, wurde entschieden, neue Produzenten per 2020 auf eine Warteliste zu setzen.

Hip-Hop schmeckt fruchtig

Studierende der Hochschule der Künste Bern haben über ein halbes Jahr lang reifenden Käse mit Musik beschallt. Sie wollten wissen, ob Mozart, Yello oder Led Zeppelin den Geschmack beeinflussen. Die Resultate wurden kürzlich präsentiert. 

«Ich kenne kein anderes Pferd, das so viel kann»

Die Pferdetrainerin Sandra Wanner arbeitet an ihrem ersten Film. «You get what you give» soll für einen respektvollen Umgang mit Tieren werben. Der Star ist der Wallach Marengo, der bereits für den Kinofilm «Ostwind» vor der Kamera stand. Was dagegen noch fehlt, ist Geld. 

Funktionieren noch: 50 Jahre alte Schafspermien

Der eingefrorene Samen von Merinoschafböcken ist auch nach 50 Jahren noch nutzbar. Das fanden Forscher in Australien heraus, die 56 Merinoschafe mit Sperma aus dem Jahr 1968 besamten.

Die Ziegen, die aus der Wüste kamen

Sie sind auf Menschen fixiert, haben lange Ohren und riechen nicht. Oder nur die Böcke und auch die nur um den Vollmond herum. Und ihr Fleisch ist begehrt: Burenziegen sind in vielem eine Ausnahme. 

Kalb büxt aus und läuft auf die Autostrasse A13

Ein ausgebüxtes Kalb hat am frühen Donnerstagmorgen in Graubünden drei Polizeipatrouillen, einen Tierarzt, einen Wildhüter und einen Landwirt auf Trab gehalten.

Zum Wohl der Nutztiere

Die Schweiz hat eines der strengsten und detailliertesten Tierschutzgesetze weltweit. Doch ein Gesetz regelt nur die Mindestanforderungen.   

Schreddern lebender Küken soll verboten werden

Das Schreddern lebender Küken soll in der Schweiz verboten werden. Der Bundesrat stimmt dieser Forderung der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK) zu.

Mit Rentieren in die Selbstständigkeit

Rentiere sind äusserst selten in der Schweiz. Salome Fürst aus Dachsen ist erst die vierte Besitzerin dieser nordischen Hirsche. Sie will sie züchten und ihr Fleisch auf den Markt bringen. 

Anzeige gegen Kantonstierarzt

Appenzell Ausserrhoden setzt einen ausserordentlichen Staatsanwalt ein. Grund sind mehrere Strafanzeigen gegen den Kantonstierarzt und gegen die Ausserrhoder Kantonspolizei.

Viele Unterschriften für Schlachthof-Schliessung

Die Tierschutzorganisation PEA (Pour l'égalité animale) hat laut eigenen Angaben innert zwei Tagen über 6400 Unterschriften für eine Schliessung des Schlachthofs in Martigny gesammelt.

Schafe erkennen Obama doch nicht so gut

Vor zwei Jahren sorgte eine Studie für Aufsehen. Schafe sollen Fähigkeiten in der Gesichtserkennung haben, die denen des Menschen ähnlich sind. Forscher widersprechen dem num.

Wie aus Kuh Rolina ein Instagram-Star wurde

Martina Boller fotografiert ihre Kühe und postet die Bilder auf Instagram. Sie begeistert begeistert damit Tausende Fans auf der ganzen Welt. Die Bäuerin will Kühen zu mehr Wertschätzung verhelfen.

Sparmassnahmen treffen Obwaldner Viehaufzucht

Der Kanton Obwalden streicht den Viehzüchtern Beiträge für die Aufzucht. Grund dafür sind Sparmassnahmen beim Budget 2019, die der Kantonsrat im Januar beschlossen hat.

Gesellige Herdentiere mit Drang zum Klettern

Ziegen können ganzjährig draussen leben, brauchen aber einen Schutz gegen Wind und Nässe. Für das Gefüge innerhalb einer Geissenherde sind frei zugänglicher Stall und Laufhof eine ideale Lösung. 

Drei Pferde sterben bei Kollision mit Zug

Zweiter Unfall in zwei Tagen mit freilaufenden Pferden: Am Montagabend wurden in Horn TG drei Pferde bei der Kollision mit einem Thurbo-Zug getötet.

Pferde auf Autobahn verursachen Unfall

Am frühen Sonntagmorgen sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 bei Wollerau SZ ein Autofahrer und zwei Pferde getötet worden. Die Tiere liefen frei auf der Fahrbahn herum.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien