Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Natur & Umwelt

El Salvador verbietet Goldminen

Als erstes Land der Welt hat El Salvador den Abbau von Metallen auf seinem Territorium untersagt. Das Parlament will mit diesem Entscheid die Umwelt und die Gesundheit der Einwohner schützen.

Wie Tiere für unser Gold bezahlen

Edel sieht er aus, der Goldschmuck im Schaufenster der Bijouterie. Durch zur Gewinnung von Gold werden Gifte eingesetzt und Lebensräume zerstört. Zu oft geht dies auf Kosten von Wildtieren.

Raupen dieser Motte fressen Plastiksäcke

Eine kleine Raupe kann Plastiksäcke relativ zügig zersetzen. Entdeckt hat eine Forscherin den Plastikhunger der Raupen bei ihrem Hobby: der Bienenzucht.

Entwarnung für den Sihlwald

Die Befürchtungen haben sich nicht bestätigt und Biologen geben Entwarnung: Die im Sihlwald aufgetretene Buchenkrankheit ist nicht auf einen gefürchteten Erreger zurückzuführen. 

Heilkräuter für Krankenbett und Küche

Schon die alten Naturmediziner wussten: Die besten Heilkräuter wachsen direkt vor der Haustür des Kranken. Wer keine Leiden hat, kann sie trotzdem verwenden: zur Vorbeugung und für den Genuss.

Virtuelle Reise in den Amazonas

Um den Amazonas zu erkunden, muss man nicht mehr extra nach Südamerika fliegen – das geht jetzt auch bequem vom Computer aus. Möglich machts ein kürzlich veröffentlichter 360-Grad-Film.

Waldbrandgefahr trotz schlechtem Osterwetter

Der Regen und der Schnee, die über das Osterwochenende gefallen sind, haben die Waldbrandgefahr nicht wesentlich gemildert. Im Tessin, wo die Gefahr am grössten ist, hat es nicht geregnet.

Kanton Zürich geht auf Mückenjagd

Der Kanton Zürich hat Fallen aufgestellt, um mehr über Tigermücken und Asiatische Buschmücken erfahren. Beide Arten sind ursprünglich nicht in der Schweiz heimisch, haben sich aber in den letzten Jahren hier ausgebreitet.

Alpwirtschaft begann schon vor 7000 Jahren

Alpwirtschaft viel früher als angenommen: Berner Forscher haben Hinweise gefunden, dass Hirten bereits etwa 5000 vor Christus mit ihren Herden aus dem Unterwallis ins Berner Oberland zogen.

Sieg für Kraftwerke im Streit um Grimselsee

Das Bundesgericht hat die von den Kraftwerken Oberhasli geplante Vergrösserung des Grimselsees gutgeheissen. Das Nachsehen haben Umweltverbände, welche dieses Vorhaben seit Jahren bekämpfen.

Biel will Schmetterlinge fördern

Die Stadt Biel will Schmetterlingen eine Heimat geben. Sie lässt deshalb drei Grünflächen in Wildblumenwiesen umgestalten, wie sie am Montag bekanntgab.

Kleine Fliessgewässer stark verschmutzt

Um die Bäche und Bächlein der Schweiz steht es schlecht. Sogar Stoffkonzentrationen, die für Gewässerorganismen als akut toxisch gelten, wurden gemäss einer Studie überschritten.

Die Zecken sind wieder aktiv

Die blutsaugenden Zecken liegen wieder auf der Lauer. Mit den wärmeren Temperaturen nehmen auch die Zeckenstiche zu. 

Zürich will mehr Geld in Natur investieren

Der Druck auf die Natur steigt, vor allem wegen dem Bevölkerungs-Wachstum, Wohnflächen und Mobilität. Deshalb wurden im Kanton Zürich in den letzten Jahren weniger Naturschutzmassnahmen umgesetzt. 

Schweiz setzt auf sauberes Soja

Fast das gesamte Soja, das in der Schweiz an Tiere verfüttert wird, stammt aus ökologisch und sozial verträglicher Produktion. Dies obwohl weltweit nur sehr wenig Soja verantwortungsbewusst angebaut wird.

Viel Dreck und Gift im Doubs

Der Doubs ist in noch schlechterem Zustand als bekannt: Zwei von Umweltschützern bestellte Studien weisen diverse Belastungen und Gifte nach. Nun verlangen die Organisationen strengere Auflagen.

Trump setzt auf Kohle statt Klimaschutz

Donald Trump hat offiziell angeordnet, den Klimaschutzplan seines Vorgängers Barack Obama zu einem grossen Teil aufzuheben. Er will Arbeitsplätze in der Kohleindustrie schaffen.

WWF warnt vor globaler Wasserkrise

Die Umweltschutzorganisation WWF hat anlässlich des Weltwassertags am Mittwoch vor einer «gefährlichen Verschärfung» gewarnt. Die Wasserkrise könnte ganze Regionen destabilisieren.

El Niño sorgt in Peru für Zerstörung

Das Klimaphänomen El Niño hat in Teilen Perus durch Überschwemmungen und Erdrutsche verheerende Zerstörungen angerichtet. Seit Jahresbeginn kamen mindesten 75 Menschen ums Leben.

Schweizer Antarktis-Umrundung zu Ende

Stürme, Polarlichter, Pinguine und die wohl einsamsten Inseln der Welt: Am Sonntag ging die grosse Forschungsexpedition rund um die Antarktis unter Leitung des Schweizer Polarinstituts zu Ende. 

Neue Regeln für gentechfreies Essen

Die Regeln für die Kennzeichnung gentechfreier Lebensmittel aus der Schweiz werden gelockert. Der Ständerat hat am Dienstag eine Motion überwiesen, die vom Bundesrat eine Anpassung des geltenden Rechts verlangt.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien