Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Share

Natur & Umwelt

Sternenentstehung im jungen Universum

Astronomen sind der Geburt des Sternlichts einen Schritt näher gekommen: In einer fernen Galaxie entdeckte ein Forscherteam Hinweise auf die Entstehung von Sternen nur 250 Millionen Jahre nach dem Urknall.

Biene mit Chip auf Rücken fliegt für Forschung

Pestizide werden oft als mögliche Ursache für das Bienensterben genannt. Ein Mikrochip auf dem Rücken der Bienen soll Aufschluss darüber geben, wie sich Rückstände auf den Bienenflug auswirken.

Umweltziele des Kanton Luzerns in Frage gestellt

Wie gesund sind Boden, Luft und Wasser im Kanton Luzern? In einigen Bereichen verfehlt der Kanton die gesetzlichen Anforderungen. Und die Ziele bis 2030 sind wohl zu hoch gesteckt.

EU-Gericht bestätigt Auflagen für Insektizide

Die Auflagen für den Einsatz zweier umstrittener Neonicotinoide, die Bienen gefährden, gelten weiterhin. Die Konzerne Bayer und Syngenta freut dies nicht, Naturschützer jedoch schon.

Illegale Herstellung von Ozonkiller vermutet

Amerikanische Forscher sind womöglich einem Umweltverbrechen auf der Spur. Sie fanden verdächtige Messwerte eines verbotenen Stoffs in der Atmosphäre, berichten sie in der Fachzeitschrift «Nature».

Grüne Wirtschaft könnte 25 Millionen Jobs schaffen

Eine nachhaltigere Wirtschaft könnte weltweit 25 Millionen neue Jobs schaffen, wie die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) schätzt. Allein in den USA könnten es 1,6 Millionen sein.

Eisheilige sind Zufallstreffer

Die Kalte Sophie wütet heute über der Schweiz und bringt Regen, Kälte und mancherorts sogar Schnee. Eine Auswertung von «SRF Meteo» zeigt aber: Die Eisheiligen sind reine Zufallstreffer.

Leitungswasser soll Herbizide ersetzen

Reines Leitungswasser könnte im Walliser Weinbau bevorzugte Unkrautvertilgungsmittel werden. Eine neue Methode wird derzeit auf einem Gutsbetrieb des Kantons getestet. Der Versuch dauert drei Jahre.

Die Vitaparcours werden 50

Der Anstoss für die Eröffnung des ersten Vitaparcours vor 50 Jahren kam von einer Männerriege. Was einst für gut trainierte Turner gedacht war, erfreut heute als 24 Stunden gratis Fitnessstudio ohne Aufsicht die breite Bevölkerung.

In reichen Ländern steigt die Waldfläche

Geht es der Wirtschaft gut, dann wächst die Waldfläche. Auf diese grobe Formel lässt sich das Ergebnis einer finnischen Studie bringen. Das bedeutet aber nicht immer, dass der Wald auch wertvoll ist.

Mini-Helikopter soll über Mars fliegen

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will den Planeten Mars erstmals mit einem Helikopter erkunden. Das drohnenartige Fluggerät soll nur rund 1,8 Kilo wiegen und nicht viel grösser als ein Fussball sein.

Keine Einigung an Klimakonferenz in Bonn

Auf der Klimakonferenz im deutschen Bonn konnten sich die verschiedenen Delegationen nicht einigen und reisen unverrichteter Dinge wieder ab. Ob die Zele des Pariser Klimaabkommens erreicht werden können, ist fraglich.

Mit Gentech zu resitenten Sorten

Gentech-Mücken gegen Malaria oder gegen Schädlinge resistente Apfelbäume: Auf neuen Verfahren, mit denen man punktuell ins Erbgut eingreifen kann, ruhen grosse Hoffnungen.

Waldböden sind dank Luftreinhaltung gesünder

Die Bodenverhältnisse in Europas Wäldern haben sich verbessert. So nahm der Gehalt an Sulfat, Nährstoffen und Aluminium im Sickerwasser stark ab.

Tierversuchsverbot für Kosmetika?

Das EU-Parlament fordert ein weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika bis 2023. 

Proto-Embryo ohne Spermien und Ei

Erstmals haben Wissenschaftler im Labor aus Stammzellen embryo-ähnliche Strukturen erzeugt, ohne dabei Spermien oder Eizellen einzusetzen. 

Fische verenden wegen Chlor

Im Bach Biber in der Schaffhauser Gemeinde Bibern sind zu Wochenbeginn tote Fische entdeckt worden. 

In den grössten Höhlen der Welt

Die Höhlen und Urwälder des Phong-Nha-Ke-Bang-Nationalparks in Vietnam verbergen eine geheimnisvolle Tierwelt – und auch zahlreiche unerforschte Kreaturen. 

Riesige Todeszone im Golf von Oman

Im Golf von Oman haben Wissenschaftler eine riesige «Todeszone» entdeckt, in der wegen Sauerstoffmangels kein Leben gedeiht.

Arktische Mikroalgen trotzen dem Klimawandel

Die Versauerung der Ozeane infolge des Klimawandels scheint Mikroalgen-Gemeinschaften in arktischen Küstengewässern wenig zu beeinträchtigen.

Viele Lebewesen sind vom Aussterben bedroht

Naturschützer warnen vor einem grossen Artensterben im ostafrikanischen Viktoriasee.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien