Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Natur & Umwelt

Norwegen und Deutschland streichen Finanzhilfen

Nach Deutschland hat auch Norwegen angekündigt, Millionen Finanzhilfen an Brasilien im Kampf gegen die Rodung des Amazonas-Regenwaldes auf Eis zu legen. 

Heissester Monat seit Messbeginn

Der Juli war nach Daten der US-Klimabehörde NOAA global gesehen der heisseste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880.

Bundesrat Berset eröffnet Cites-Konferenz

Bundesrat Alain Berset hat am Samstag in Genf die 18. Konferenz zum internationalen Artenschutzübereinkommen (Cites) eröffnet. Zur Erhaltung der Biodiversität auf dem Planeten forderte er klare und rasche Antworten.

Nachtfalter mit optischen Spezialeffekten

Erstmals haben Forschende einen Nachtfalter entdeckt, dessen Flügel bei Bewegung schillern.

Lockerung der Umweltauflagen

Die Betreiber von Wasserkraftwerken sollen künftig bei Konzessionserneuerungen weniger Umweltmassnahmen ergreifen müssen als bisher.

Reaktionen auf Grundwasserbericht

Die Reaktionen auf den neuen Grundwasserbericht des Bundesamts für Umwelt (Bafu) sind vielfältig und reichen von Alarmismus bis Abwiegeln.

Eine neue App hilft Schweizer Förstern

Damit der Schweizer Wald fit für die Zukunft wird, müssen die richtigen Baumarten am richtigen Ort gedeihen. Bei der Wahl hilft eine neue App

Einschlag machte den Kern des Jupiters unscharf

Daten der Juno-Mission zum Planeten Jupiter deuten darauf hin, dass der Kern des Gasriesen nicht kompakt und scharf umrissen ist, wie bisher angenommen, sondern eher unscharf.

Gegen Luftverschmutzung und Wellengang

Venedig führt Massnahmen gegen Luftverschmutzung und Wellengang ein. Ab Montag treten einige von der Gemeinde beschlossene Einschränkungen beim Bootsverkehr auf einigen Kanälen in Kraft.

Nitratwert an 15 Prozent der Messstellen zu hoch

Der neuste Bericht des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) zur Qualität des Schweizer Grundwassers zeigt: rund 15 Prozent der Messstellen weisen eine Nitratbelastung über dem Grenzwert auf.

Naturteiche statt Reservoir

Die Stadt Winterthur schafft zwei neue Lebensräume für Insekten, Wasserschnecken und Frösche.

Abgeschwächtes Gesetz zu bedrohten Arten

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat umstrittene Änderungen an einem wichtigen Gesetz zum Schutz bedrohter Arten vorgenommen.

Zehn Jahre Daten vom eisigen Felshang

Die Temperatur im Permafrost der Alpen steigt mit dem Klimawandel. Mit Eis verkitteter Fels gerät in Bewegung. In welcher Form dies geschieht, dem spüren Forschende am Matterhorn nach.

Sind die Wälder bald leer?

Laut einer WWF-Untersuchung sind die Tierbestände, die auf diesen Lebensraum spezialisiert sind, seit den 1970er Jahren vielerorts stark dezimiert worden. Mit Folgen für das Klima.

Luzern legt Bericht zur Artenvielfalt vor

Der Kanton Luzern soll mehr für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt tun. Der Regierungsrat hat dazu einen Planungsbericht vorgelegt.

Der unsichtbare Müll in Schweizer Gewässern

Schweizer Gewässer gleichen unter Wasser stellenweise einer Müllhalde. Flaschen, Gartenstühle, sogar Skis und Tonnen von Plastikmüll liegen am Grund von Seen und Flüssen.

Viele mangelhafte Deklarationen

In der Schweiz verkaufte Pelzprodukte sind häufig nicht korrekt deklariert. Das haben Kontrollen des Bundes ergeben.

Greenpeace fordert «echte Lebensmittelpolitik»

Nach der Veröffentlichung des Sonderberichts des Weltklimarats (IPCC) fordert Greenpeace den Bundesrat auf, eine «echte Lebensmittelpolitik» zu starten.

Die lange Geschichte der Erbsen

Eine der ältesten von Menschen genutzten Hülsenfrüchte ist die Erbse. Dank ihres hohen Eiweissgehaltes war und ist sie für Menschen sehr wertvoll.

Wie soll sich die Menschheit in Zukunft ernähren?

Der Weltklimarat IPCC fordert eine Kehrtwende bei der Landnutzung.

Abholzung des Regenwaldes schreitet rasch voran

Die Abholzung des Regenwaldes in Brasilien hat sich rasant beschleunigt.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien