Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Natur & Umwelt

Das war das Wetter 2017

Wärmer, sonniger und mit weniger Niederschlag als üblich: So lässt sich das Wetterjahr 2017 zusammenfassen. Der Oktober war der wärmste seit fünfzig Jahren, im Frühling hingegen war es kalt.

Blattaustrieb in Berg und Tal näher beieinander

In den Schweizer Alpen hat sich die zeitliche Verschiebung beim Blattaustrieb zwischen den Hoch- und Tieflagen in den letzten 50 Jahren verringert. Schuld daran ist die Klimaerwärmung.

Krabbenwanderung auf Weihnachtsinsel

Auf der zu Australien gehörenden Weihnachtsinsel ereignet sich ein Naturwunder: Etwa 50 Millionen blutrote Weihnachtsinsel-Krabbenwollen von Wäldern im Landesinnern aus ans Meer gelangen.

Schweiz unterstützt globalen Umweltfonds

Die Schweiz soll sich auch in den nächsten vier Jahren finanziell am weltweiten Umweltschutz beteiligen. Der Bundesrat will deshalb den globalen Umweltfonds weiterhin unterstützen.

Klimawandel sorgt für mehr Schnee in Alaska

Wegen der Erderwärmung hat sich der Schneefall im US-Bundesstaat Alaska seit Mitte des 18. Jahrhunderts laut einer Studie mehr als verdoppelt. Wissenschafter sind erstaunt über das Ausmass.

Leuchtpflanzen sollen Lampen ersetzen

Forscher vom MIT haben es geschafft, Pflanzen zum Leuchten zu bringen. Die Technologie soll dereinst Lampen und Strassenbeleuchtung ersetzen und helfen, Energie zu sparen.

Pelzverkauf: Anzeige gegen Zürcher Boutique

Plötzlich gings schnell: Nachdem der Zürcher Tierschutz das Unternehmen Modekeller angezeigt hat, will dessen Zürcher Boutique «House of Gerry Weber» Pelze aus dem Angebot genommen haben.

Neues Schutzgebiet im Mittelmeer

Das Mittelmeer zwischen dem spanischen Festland und den Baleareninseln wird Schutzgebiet. Das beschlossen die Mittelmeeranrainer am Montag an einer Konferenz in der albanischen Hauptstadt Tirana.

`Oumuamua ist kein Alien-Schiff

'Oumuamua ist der erste Besucher aus einem anderen Sonnensystem, der eindeutig als solcher erkannt wurde. Forscher kommen nun zum Schluss: Es handelt sich um ein natürliches Objekt.

So begann der Siegeszug des Weihnachtssterns

Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Ein deutscher Auswanderer in den USA machte ihn dann weltweit als Zierpflanze zur Weihnachtszeit populär.

Umweltschützer ziehen kritische Bilanz

Umweltschützer haben dem von Präsident Wladimir Putin ausgerufenen «Jahr der Umwelt» eine magere Bilanz attestiert.

Bundesrat besorgt über Insektensterben

In Deutschland hat eine Untersuchung gezeigt, dass die Zahl der Fluginsekten stark abnimmt. Der Bundesrat geht davon aus, dass das auch für die Schweiz gilt. Er zeigt sich besorgt.

Plankton schwimmt gegen den Strom

Ruderfusskrebse bleiben auch in turbulenter Strömung als Schwarm zusammen. Forschende nun konnten das Verhalten der Mini-Tierchen mit Hochgeschwindigkeitskameras beobachten.

Ein Polarforschungsschiff für den Zoo Rostock

Der Zoo Rostock stellt ein innovatives Projekt vor: Ein altes Forschungsschiff wird für eine ganz spezielle Attraktion hergerichtet. 

Rettung des grössten Hochmoors

Es war eine Sensation und ein Sieg der Umweltschützer: Vor 30 Jahren sagte das Stimmvolk «Ja» zur Rothenthurm-Initiative. Jörg Rüetschi vom WWF Schweiz, der an vorderster Front kämpfte, erinnert sich.   

Der Zuger Wald entwickelt sich erfreulich

Der Zuger Wald entwickelt sich positiv und kommt seinen multifunktionalen Aufgaben nach. Das ist das Ergebnis deskantonalen Nachhaltigkeitsberichts «Wald» des Amtes für Wald und Wild.

Ein Naturwaldreservat entsteht

Beim ehemaligen Pilatussee entsteht ein neues Naturwaldreservat. Auf einer Fläche der Grösse von 76 Fussballfeldern am Pilatus können sich künftig Flora und Fauna frei von menschlichen Einflüssen entwickeln.

Mehr Geld für den Moorschutz nötig

Umweltorganisationen haben Angst um die Schweizer Moore. BirdLife Schweiz, Pro Natura und WWF Schweiz fordern 30 Jahre nach der Annahme der Moorschutz-Initiative mehr finanzielle Mittel.

Sandkörner beheimaten Bakterien

Auf jedem Sandkorn im Meer siedeln bis zu 100'000 Bakterien. Dies fanden Forscher des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie in Bremen heraus.

Immer mehr bedrohte Tierarten

Die Rote Liste der bedrohten Tierarten wächst. Die Gründe dafür liegen in der Landwirtschaft und der Urbanisierung.

Trump verkleinert Naturschutzgebiete

US-Präsident Donald Trump hat zwei Naturschutzgebiete im Bundesstaat Utah um mehr als 5000 Quadratkilometer verkleinert.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien