Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Unterhaltung

Wie Tiere mit Gift leben

Eine riesige Anzahl von Tierarten ist giftig oder ernährt sich von giftigen Tieren oder Pflanzen. Dabei müssen sie schauen, dass sie selber keinen Schaden nehmen. Ein Buch zeigt, wie sie dies bewerkstelligen.

Vom schludrigen Konstrukteur bis zum Stararchitekten

Im Sommer verbergen sich Vogelnester zwischen den Blättern von Bäumen und Sträuchern. Im Winter dagegen werden sie sichtbar – und zeigen Kennern an, welche Art wo gebrütet hat. Eine Exkursion im Aargauer Mittelland.

«Ich töte seit Jahren keine Käfer mehr»

Ein Käfersammler hat bei André Mégroz als Bub die Freude an Insekten entfacht. Fünfzig Jahre später hat der Bub von damals allerhand zu erzählen. Und noch immer eine ansteckende Faszination für alles, was kreucht und fleucht.

Von Rabeneltern, Rohrspatzen und Angsthasen

Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon einmal das Wort «Hornochse» in den Mund genommen oder jemanden als «Sau» bezeichnet? Unser Autor hat einige tierische Schimpfwörter unter die Lupe genommen.

Ein zum Sterben schöner Wald

Der auf DVD erhältliche Film «The Sea of Trees» behandelt ein bedrückendes Thema: Selbstmord. Im Zentrum steht ein geheimnisvoller japanischer Wald. Er verbindet Tragödie und Schönheit.

Wer ist mit wem verwandt?

Die Seekuh ist keine Kuh, der Waschbär kein Bär und das Flusspferd kein Pferd. Doch wo sind diese Tiere verwandtschaftlich anzusiedeln?

Fisch an Haken zieht Angler ins Meer

Ein Angler hat vor der westaustralischen Küste Stunden im kalten Meer überlebt, nachdem ein Fisch ihn ins Wasser gezogen hatte. Seine Retter fanden ihn etwa 50 Kilometer vor der Küste.

Tiere aus Lego – mehr als ein Kinderspiel

Die meisten Menschen wachsen irgendwann aus dem Lego-Alter heraus. Andere bleiben dem Hobby treu – und erschaffen erstaunliche Kunstwerke. Wir zeigen einige besonders gelungene Tiere, die komplett aus Legosteinen bestehen.

Helle Köpfe: Die wichtigsten Forscher

Das renommierte Fachmagazin «Nature» hat die zehn wichtigsten Forscher des Jahres 2016 gekürt. Darunter sind beispielsweise ein Korallenretter und eine untergetauchte Informatikstudentin.

Das doppelte Naturmuseum

Im Kunstmuseum St. Gallen zeigt der US-Künstler Mark Dion Werke, die dem Stammpublikum bekannt vorkommen dürften: präparierte Tiere, die hier, im einstigen Naturmuseum, schon vorher standen. Er passt sie jedoch subtil an.

Maschinerie des Lebens

Ob Einzeller oder komlpexer Organismus – ohne Zellen gäbe es kein Leben. Die kleinen Kraftwerke wissen immer, was zu tun ist und arbeiten unermüdlich daran, sämtliche Funktionen aufrecht zu erhalten. Ein neues Buch erklärt erklärt anschaulich und mit vielen Bildern, wie sie das tun.

Tierisch witzige Castingshow

Der Animationsfilm «Sing» spielt in einer Welt voller Tiere und dreht sich um eine Castingshow. Das mag wenig originell klingen, aber es funktioniert noch immer. Dank liebenswerter Besetzung und witzigen Szenen.

Die Milchkuh hat ausgedient

Professor Pseud O. Brehm, Experte für Tierproblematik, sucht und findet ein Tier, das anstelle der Milchkuh zum Nationalsymbol der Schweiz werden könnte. 

Die Sieger des Comedy Wildlife Awards

Die Comedy Wildlife Photography Awards gingen dieses Jahr in die zweite Runde. Gekürt wurden die lustigsten Tierfotos des Jahres. Das wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

«Es tut meiner Seele gut, wenn ich Tieren helfen kann»

Fotografie ist für ihn nur Hobby, doch die Bilder des Neuenburgers Emmanuel Keller alias Tambako the Jaguar sind im Web omnipräsent – allen voran diejenigen von Raubkatzen.

Sanfte Schafe und reissende Wölfe

Afghanistan ist nicht nur ein Kriegsgebiet, in dem die Taliban Terror verbreiten. Es gibt entlegene Gegenden, in denen die Menschen ihre Schafe vor Wölfen schützen wollen und an seltsame Mythen glauben. Von ihnen erzählt der Film «Wolf and Sheep».

Mit Darwin auf grosser Fahrt

Fünf Jahre lang segelte Charles Darwin auf der «Beagle» um die Welt und kam dabei auf eine Idee, die die Welt grundlegend veränderte. Sein Reisetagebuch ist nun in einen farbigen und bilderprächtigen Band neu aufgelegt worden.

Der einsame Wolf unter den Autoren

Jack London starb 1916 im Alter von vierzig Jahren. Er liebte Hunde und Wölfe und brachte es mit Tiergeschichten zu Weltruhm. 

Ein Eisbär rettet die Arktis

Pünktlich zur kalten Jahreszeit erscheint die winterliche Animationskomödie «Norm. König der Arktis» auf DVD. Der Film bietet zwar solide Unterhaltung für Kinder, ohne jedoch Glanzlichter zu setzen.

Elefant gegen Esel: Die Logos der US-Parteien

Der demokratische Esel und der republikanische Elefant sind die Wappentiere der beiden grossen Parteien in den USA. Warum gerade diese beiden Tiere?

Küken muss auf eigenen Beinchen stehen

Als Vorfilm zum Kinohit «Findet Dorie» ist der neuste Kurzfilm von Pixar in den Kinos zu sehen – nun macht «Piper» auch im Netz die Runde. Und erobert die Herzen im Sturm.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien