Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Nutztiere

Ausgerissene Kuh in Zürich erschossen

Um nicht beim Metzger zu landen, hat sich in Zürich ein Kalb dazu entschlossen, Reissaus zu nehmen. Ein Wildhüter musste es dann aber doch – mitten in der Stadt – erschiessen.

Vorarlberg: Mehr Tuberkulose bei Rindern

In Vorarlberg waren 2016 wesentlich mehr Rinder von Tuberkulose betroffen als in den Jahren zuvor. 95 Rinder mussten getötet werden.

Tierschutz ohne Rücksicht auf Gesetze

Militante Tierschützer brechen Käfige auf, setzen Labors in Brand und zünden auch mal ein Auto an. Die bekannteste Organisation hat ihren Ursprung in Grossbritannien, doch auch in der Schweiz kommt es zu illegalen Aktionen.

Polizei rettet neugeborenes Kalb

In Bütschwil-Ganterschwil SG ist am Sonntag ein neugeborenes Kalb einen Hang hinuntergefallen und im Necker gelandet. Eine Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen konnte das Tier bergen.

Aufgemalte Augen retten Rinder vor Löwen

Auf den Hintern gemalte Augenpaare könnten Rinder in Afrika vor Löwenattacken schützen. Das zumindest erhoffen sich Forscher nach einem ersten Test in Botswana.

Wiens Kutschenpferde bekommen Hitzefrei

Fiaker dürfen Touristen an heissen Sommertagen in ihren zweispännigen Kutschen nicht mehr durch die engen Strassen der Wiener Innenstadt führen. Pferde erhalten künftig ab 35 Grad hitzefrei.

Mann in Bergnot nach Flucht vor Kühen

Weil eine Herde Kühe stampfend und drohend auf seinen Hund reagierte, ist ein 33-jähriger Mann am Dienstag auf einer Wanderung in Bergnot geraten.

Fleisch vom Weiderind ist umweltschädlicher

Fleisch von «glücklichen Kühen» aus Weidehaltung hat ein positives Image. In Sachen Ökobilanz des Rindfleischs schneidet die Weidemast jedoch schlechter ab als die Grossviehmast, wie eine Agroscope-Studie zeigt.

Forschung für glückliche Schweine

Was macht ein Schwein glücklich? Forscher der Universität Hohenheim wollen das ein für allemal herausfinden. Befragen geht nicht. Daher testen sie, für welchen Luxus eine Sau bereit ist, zu arbeiten.

Schweinezucht könnte ohne Soja-Importe auskommen

Es gibt Schweine, für deren Mast weniger Protein nötig ist als bei anderen. Würden Schweizer Bauern mehr auf diese Schweinetypen setzen, bräuchte es weniger Soja-Importe, berichten Agroscope-Wissenschaftler.

US-Senat will weniger Tierversuche

Ein neuer Gesetzesentwurf in den USA sieht vor, Chemikalien wenn möglich nicht mehr an Tieren zu testen und alternative Testmethoden zu fördern. Derweil hat Australien ein Verbot von Tierversuchen für Kosmetika angekündigt.

Ross und Reiterin aus Rhein gerettet

Bei einem Ausritt mit ihrem Pferd ist eine Frau in Chur am Mittwoch auf einer Insel mitten im reissenden Rhein gestrandet. Das Pferd entschied sich selbstständig zum Gang ins Wasser und war nicht zum Umkehren zu bewegen. 

Der Bund soll die Freiberger-Zucht stärker fördern

Der Bundesrat muss prüfen, wie der Geburtenrückgang bei Pferden der Freibergerrasse gestoppt werden könnte. Der Ständerat hat ihn am Montag damit beauftragt.

USA kommen weg von der Käfighaltung

Gute Aussichten für Legehennen in den USA: In der Lebensmittelbranche zeichnet sich eine Trendwende ab. Nach McDonald's will nun auch Walmart, der grösste Detailhändler der USA, auf Eier aus Käfighaltung verzichten.

Zürcher Biobauer darf weiter auf Weide schlachten

Der Zürcher Biobauer Nils Müller darf seine Rinder weiterhin mit einem gezielten Kopfschuss auf der Weide töten. Das kantonale Veterinäramt hat die Bewilligung verlängert.

Schlechtes Futter: 15 Rinder auf Bauernhof gestorben

Auf einem Bauernhof im solothurnischen Boningen haben der Amtstierarzt und die Polizei bei einer Kontrolle 15 tote Rinder vorgefunden. Zehn Rinder konnten gerettet werden.

Schweizer essen weiterhin tierquälerische Delikatessen

300 Tonnen Stopfleber, 200 Tonnen Hummer und 90 Tonnen Froschschenkel pro Jahr: Auf Schweizer Tellern landen immer noch Delikatessen aus tierquälerischer Haltung, kritisiert der Schweizer Tierschutz.

Chinas Regierung rät: Essen Sie weniger Fleisch!

200 Gramm Fleisch und Eier pro Tag seien genug, sagt die chinesische Regierung. Ihre Empfehlung zielt auf die Gesundheit des Volkes ab, kommt aber auch dem Tierwohl und nicht zuletzt dem Klima zugute.

Antibiotika führen zu mehr Methan in Kuhfladen

Mit Antibiotika behandelte Rinder setzen über den Dung wahrscheinlich verstärkt klimaschädliches Methan frei. Zu diesem überraschenden Ergebnis sind Forscher nach einer ersten Pilot-Testreihe gelangt.

Luxusartikel mit Herz – Kampagne mit Schockeffekt

Mit Handtaschen, Gürteln und Lederjacken, auf deren Innenseiten imitiertes Fleisch und Blut zu sehen sind, kämpft die Tierschutzorganisation PETA gegen Luxusgüter mit exotischem Leder.

Tierschützer stören sich an Stier auf Bühne

Tierschützer stören sich am geplanten Auftritt eines lebenden Stiers im Opernhaus Madrid. Der Regisseur weist die Vorwürfe zurück.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien