Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Nutztiere

Die Honigbienen haben einen neuen Feind

Ein Imker hat im Kanton Jura eine Asiatische Hornisse gefangen. Imker sorgen sich nun, dass sich diese Art in der Schweiz ausbreiten könnte. Sie ernährt sich unter anderem von Honigbienen.

Bauernsterben setzt sich ungebremst fort

Im Jahr 2016 haben in der Schweiz fast tausend Landwirtschaftsbetriebe dichtgemacht. Trotzdem wird noch immer gleich viel Land bewirtschaftet wie im Vorjahr. Zugenommen hat die Anzahl Biobetriebe.

Varroa-Milben in Bienenfarmen

Grosse Bienenfarmen produzieren in den USA nicht nur Honig, sonder bestäuben ganze Mandelplantagen. Ihnen macht das Bienensterben besonders viele Probleme.

Der Kormoran als Helfer der Fischer

Hierzulande sind Fischer nicht gut auf die Kormorane zu sprechen, die ihnen die Beute streitig machen. In manchen Regionen Asiens wird dagegen ausgerechnet mittels Kormoranen gefischt.

Claudio Sedivy: Der Bienenkurier

Der Biologe Claudio Sedivy verpackt hauptberuflich Mauerbienen in Kartonschachteln und verschickt sie per Post an Obstbauern. Was wie ein Streich klingt, könnte die Landwirtschaft nachhaltiger machen. 

Bund soll Weidehaltung fördern

Verschiedene Schweizer Organisationen haben einen Pakt zur Stärkung der Weidehaltung geschlossen. Mit einem zweistufigen Verfahren soll das Tierwohlprogramm RAUS gestärkt werden.

Tzigane ist die Königin der Eringerkühe

Tzigane heisst die neue Königin in den Reihen der kampfeslustigen Eringerkühe. Die zehnjährige Eringerkuh eines Oberwalliser Züchters setzte sich am Final der Kuhkämpfe vom Sonntag durch.

Lachs ist der beliebteste Speisefisch

Wenn in der Schweiz Fisch auf den Teller kommt, dann handelt es sich oft um Lachs. Dagegen wird immer seltener einheimischer Fisch gegessen. Die Forelle steht nur noch auf Platz drei.

Pferdezucht begann schon vor 2500 Jahren

Nomaden in Zentralasien haben schon in vorchristlicher Zeit bestimmte Eigenschaften bei Pferden durch gezielte Zucht gefördert. Das konnte ein Forschungsteam mit Beteiligung der Uni Bern zeigen.

Weniger Pferde für die Armee

Die Armee soll künftig nur noch 38 statt wie heute 65 Reitpferde zur Verfügung haben. Mit dieser geplanten Reduktion sollen Kosten gespart werden, wie der Bundesrat als Antwort auf eine Interpellation schreibt.

Mehr Kälber sollen auf die Weide dürfen

Der Bundesrat will prüfen, wie das Wohl von Kälbern besser gefördert werden könnte. Insgesamt zieht er aber eine positive Bilanz. Immer mehr Milchkühe haben demnach regelmässig Auslauf im Freien.

Bauer behält Grossteil der Direktzahlungen

Ein Aargauer Landwirt, der seinen 26 Kühen nur unregelmässig Auslauf gewährt hatte, büsst nicht drei Viertel seiner Direktzahlungen ein. Das hat das Aargauer Verwaltungsgericht entschieden. 

Antibiotikaresistentes Bakterium in Kuhmilch

Ein für Menschen harmloses Bakterium, das in Kuhmilch vorkommen kann, ist gegen Breitband-Antibiotika resistent. Forscher warnen, diese Resistenz könnte auf gefährliche Bakterien übergehen.

Kokos-Kräuter-Omeletten mit Mehlwürmern

Daniel Bisten vom Gasthof Engel in Hüswil LU experimentiert schon länger mit Insekten. Der Koch nimmt auf Anfang Mai Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken auf den Speiseplan. 

Coop geht voran, Globus winkt ab

Bei den Schweizer Detailhändlern und Fleischverarbeitern sind Insekten als Lebensmittel ein wichtiges Thema. Die meisten wollen aber zuerst einmal abwarten.

Mäster hat fremde Schweine verkauft

Ein Luzerner Mäster ist vom Kriminalgericht wegen Veruntreuung verurteilt worden, weil er Schweine, die ihm nicht gehörten, verkauft hat. Er kassiert eine bedingte Geldstrafe.

Neuer Fonds fördert Forschung ohne Tiere

Die Stiftung Animalfree Research will Anreize geben zur Entwicklung von Alternativmethoden zu Tierversuchen. Forscher können sich mit Ihren Projekte nun um Unterstützung aus einem neuen Fonds bewerben.

Schweizer haben wenig Appetit auf Insekten

Schweizer Konsumenten sind skeptisch gegenüber Mehlwurm und Grille auf dem Teller. Nur ein Bruchteil ist bereit zum Insektenverzehr. Die Markteinführung im Mai könnte trotzdem gelingen: als Delikatesse.

Methanausstoss von Kühen steigt

Rinder sind nicht besonders umweltfreundlich: Sie rülpsen grosse Mengen Methan aus, ein am Klimawandel beteiligtes Treibhausgas. Forscher warnen, dass ihr schädlicher Einfluss stark steigen könnte.

Sechseläuten für Pferde zumutbar

Die Teilnahme eines Pferdes am Zürcher Sechseläuten ist für das Tier nicht stressiger als eine Spring- oder Dressurprüfung. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich.

Studenten lernen Akupunktur für Kühe

Die Kühe auf dem Schulbauernhof des Landwirtschaftlichen Instituts des Kantons Freiburg werden Augen machen: Ende Mai gibt eine australische Spezialistin angehenden Schweizer Veterinären einen Kurs in Kuh-Akupunktur.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien