5 DIY-Ideen für Ihre Katze

Katze liegt in Kartonkiste

Indoor-Katzenhaltung kann tiergerecht sein  – allerdings müssen die Bedingungen stimmen.

New Africa / shutterstock.com

Basteln vertreibt den Novemberblues
Katzenspielzeug, ein gemütliches Bettchen oder gleich eine ganze Katzenwand. Das alles können Sie sehr einfach selber basteln. Und welche Jahreszeit eignet sich da besser als der graue November. Wir haben für Sie die schönsten Videoanleitungen gesammelt.

Einfaches Katzenspielzeug aus Kartonresten

Sie haben weniger zu bündeln, ihre Katze mehr zu spielen. Mit WC-Papierrollen und alten Kartonresten bauen sie im Handumdrehen spannende Spiele für ihren Stubentieger. Die sind nicht nur sehr günstig und schnell gemacht, sie fördern auch den Ideenreichtum und die Geschicklichkeit Ihrer Fellnase. Toller Nebeneffekt: Weil sie kein Plastikspielzeug kaufen schonen Sie die Umwelt.

Wunderschönes Katzenbett

Aus Holz oder sehr stabilem Karton können Sie Ihren Lieblingen eine romantische Schlafschaukel basteln. Das ist so einfach und so hübsch, dass man es eigentlich machen muss. Wenn sie noch eine alte Kuscheldecke haben, umso besser. Sonst gibt es Fleecedecken und leichte Vorhänge auch in Einrichtungshäusern oder mit etwas Glück in der Brocki. Verwenden Sie einen stabilen Haken, um das Bett an der Decke zu befestigen. Damit die Katzen auch mal einen Satz nehmen können und sich die Konstruktion nicht löst.

Für Ambitionierte: Eine Spielwand für Katzen

Zugegeben: Dieses Projekt braucht wohl etwas mehr als ein Wochenende und gute Planung. Doch es lohnt sich. Ausserdem können Sie der Katzenwand mit etwas Kreativität ihre eigene Note geben. Alte Schubladen aus der Broki, Mit Sisal verkleidete Kartonrollen oder eine Hängebrücke mit Ästen aus dem Wald, ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie alle Nägel, Schrauben und Drähte gut versorgen, damit sich ihr Liebling nicht verletzen kann. Auch empfehlen sich natürliche Materialien wie unbehandeltes Holz, Sisal, Baumwolle und Jute. 

Katzenklo verstecken

Nötig, aber ein Schandfleck in der Wohnung ist gerne mal das Katzenklo. Wie schön wäre es, wenn man das hübsch verstecken könnte, aber so, dass Katzi noch gerne hereingeht. Mit einer alten Kommode und etwas Geschick ist das kein Problem. Und sie können sogar noch einen Geruchsfilter einbauen. Denn seien wir mal ehrlich. So sehr wir unsere Fellnasen lieben — ihre Hinterlassenschaften riechen halt nicht nach Rosen.

Autor

Redaktorin Berit-Silja Gründlers

Berit-Silja Gründlers

Berit-Silja Gründlers ist Online-Redaktorin bei der «Tierwelt». Privat hat sie vom Guppi bis zum Kaltblut schon so ziemlich jedes Haustier angeschleppt und hat darum daheim «Tier-Verbot». Das aktuellste und grösste Projekt ist ihre 15-jährige Mèrens-Stute, die sie aus einem spanischen Touristen-Stall gerettet hat und der sie mit viel Geduld zeigt, dass Menschen auch ganz nett sein können. Besonders, wenn sie Kekse in der Tasche haben. 

Kommentare (0)