Tiere

Alles rund um Tiere

Gönnen Sie sich die TierWelt

2
0

Friedas Tagebuch - Folge 18

Das erste Mal beim Hundecoiffeur

Friedas Löckchen wurden immer länger und der Juckreiz scheinbar immer stärker. Höchste Zeit also für den ersten Besuch bei der Hundecoiffeuse. Ob dieser für die Kleine wohl zur Tortur oder zur Wellnesstour wird?

Tierisches Nistmaterial

Wenn das Fell des Haustiers zur Gefahr für Vögel wird

Immer wieder geistert im Internet der gutgemeinte Ratschlag herum, Singvögeln im Frühling ausgekämmte Tierhaare von Hund oder Pferd zum Nestbau anzubieten. Zwei Vogelpflegestationen verraten, wie sinnvoll das ist.

Die Brillenbären des Zoos Zürich suchen sich ihr Futter selber.

Keine Zeit für Langeweile

Beschäftigung von Zootieren

Im Gegensatz zur Natur sind die Tiere im Zoo weniger natürlichen Reizen und Herausforderungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, dass die Tiere ordentlich Beschäftigung finden. Der Zoo Zürich ist hier einer der Vorreiter.

Herrscher der Dunkelheit

Nachtfalter - die unscheinbaren Schmetterlinge der Nacht

Die bunt schillernden Schmetterlinge, die tagsüber von Blume zu Blume flattern, sind bestens bekannt. Den Grossteil der Insektenordnung bilden allerdings die unscheinbaren Nachtfalter. Sobald die Sonne untergeht, beherrschen sie die Dunkelheit.

Fellnasen und co.

Fiffy on tour im Buggy, Trolley oder Veloanhänger

Manche rollenden Transportmittel für Hunde erwecken auf den ersten Blick den Eindruck eines hippen Kommerzgags. Bei näherer Betrachtung stellt sich jedoch schnell heraus, dass sie durchaus ihre Berechtigung haben und in entsprechenden Situationen sinnvoll und nützlich sind.

Rigi-Chänzeli-Weg

Wanderlust

Barrierefreies Wandern

Längst nicht jeder Wanderweg führt über Stock und Stein. Manche sind auch auf Rädern meisterbar. Auf der Website von Schweiz Mobil findet man fast 100 Wanderungen, die auch mit Rollstuhl befahrbar sind.

Hofgeflüster

Unter Stieregrinde

Wisi Zgraggen ist als Urner Landwirt in mehrfacher Hinsicht ausserordentlich. Er hält eine der kleinsten Mutterkuhrassen der Welt und baut im steinreichen Talboden Weizen an. Und das ohne Arme.