Bedeutender Bartgeier wird in der Waadt ausgestopft

Portrait-Athos-2s.jpg
Bartgeier Athos gab seine Gene vielen Nachkommen weiter, die inzwischen die Alpen besiedeln.
La Garenne
Greifvögel
Der bekannte Bartgeier Athos des Tierparks «La Garenne» in der Waadt wird ausgestopft. Der bereits im Februar im stolzen Alter von 47 Jahren verstorbene Vogel spielte eine wichtige Rolle bei der Wiederanseidlung dieser Art in den Alpen.

Der Bartgeier Athos kam 1972 im Tierpark La Garenne an, dem ersten Tierpark der Schweiz, welcher sich am europäischen Programm zur Wiederansiedlung dieser Tierart in den Alpen beteiligte. Athos zeugte nicht weniger als 26 Jungvögel, von denen 13 in den Alpen freigesetzt wurden. Kein anderer Bartgeier habe so viel zur natürlichen Population in den Alpen beigetragen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Am 3. Februar 2015 war Athos im Alter von ungefähr 47 Jahren gestorben. Nun wird er ausgestopft und soll ab der Neueröffnung am 19. März wieder im Tierpark La Garennen in der waadtländischen Gemeinde «Le Vaud» zu sehen sein. Das Exponat gehört streng genommen dem Kantonalen Zoologischen Museum Lausanne, wird aber dem Tierpark als «Leihgabe auf unbestimmte Zeit» zur Verfügung gestellt.

Kommentare (0)