Die Schweiz hat ein drittes Wolfsrudel!

Wolfswelpe Augstbordrudel
Dieses von einem Mitarbeiter der KORA in der Augstbord-Region geschossene Foto beweist es eindeutig: Es in der Schweiz ein drittes Wolfsrudel.
KORA
Nachwuchs im Wallis
Nach Graubünden und dem Tessin gab es auch in der Walliser Augstbordregion Wolfsnachwuchs. Dies, nachdem dort zuvor ein Wolf zum Abschuss freigegeben und entkommen war.

Wie die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) des Kantons Wallis mitteilte, sei man am Dienstag vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) darüber informiert worden, dass in der Augstbordregion ein erwachsener Wolf mit drei Welpen gesichtet worden sei. Ausserdem gelang es Mitarbeitern der Raubtierfachstelle KORA, Fotos von einem Jungtier zu schiessen.  

Die DJFW bestätigte, dass es sich bei Tier auf den Fotos eindeutig um einen Jungwolf aus dieser Region handle. Mögliche Eltern sind das Weibchen F14 und der Rüde M59, die im Frühjahr in der Augstbordregion identifiziert worden und die gemeinsam unterwegs gewesen waren.

Wolf ist davongekommen
Erst vor zwei Monaten gab der Kanton Wallis einen Wolf aus der Augstbordregion zum Abschuss frei, was von Naturschutzverbänden scharf kritisiert worden war - sie wiesen schon damals auf eine mögliche Rudelbildung hin. Ein Abschuss hätte mit grosser Wahrscheinlichkeit den Rüden M59 getroffen. Bei einer Rudelbildung ist der Tod des Vaters fatal, denn er versorgt die Mutter, die die Jungen säugt, in der ersten Zeit mit Nahrung. Die sechzigtägige Frist für den Abschuss verstrich aber folgenlos («Tierwelt Online» berichtete).

Wie die DJFW schreibt, wolle mann die genaue Anzahl der Jungtiere nun ermitteln, um das weitere Vorgehen festzulegen. Bei einem Wolfsrudel darf der Kanton keine Abschussbewilligungen mehr erlassen, für diese ist nun das BAFU zuständig.

Kommentare (0)