Dritter Nachweis eines Wolfes in Liechtenstein

Wolf im Schnee

Im Fürstentum Liechtenstein wurde zum dritten Mal ein Wolf nachgewiesen (Symbolbild).

Oregon Department of Fish and Wildlife/CC BY-SA 2.0

Eschen und Mauren
In der Nacht vom 29. auf den 30. Dezember 2020 wurde ein Wolf in Liechtenstein gesichtet und gemeldet. Das Tier durchquerte Teile der Gemeinden Eschen sowie Mauren und wurde in Mauren beim Überqueren der Strasse aus einem Auto gefilmt. Eine weitere Augenzeugin beobachtete wenige Stunden zuvor aus dem Auto heraus, wie ein Wolf die Rheinbrücke von Trübbach nach Balzers überquerte.

Eine Sichtung mitten im Gemeindegebiet sei für das Fürstentum Liechtenstein eine neue und ungewohnte Situation, wie das Amt für Umwelt mitteilt. Im Hinblick auf die wachsenden Wolfbestände in den umliegenden Ländern und das natürliche Ausbreitungsverhalten des Wolfes nehmen solche Sichtungen allerdings zu, heisst es weiter.

Da es in Liechtenstein derzeit kein besetztes Wolfsrevier gibt, sei wahrscheinlich, dass es sich beim beobachteten Tier um einen Einzelwolf handelt, der auf der Suche nach einem Revier und – im Hinblick auf die anstehende Paarungszeit zwischen Januar und März – möglicherweise auch nach einem geeigneten Partner ist. Eine Durchquerung von Dörfern sei nicht alltäglich, kann aber insbesondere bei jungen Wölfen, die sich an ihnen unbekannten Orten aufhalten, vorkommen. 

Ob der Wolf sich immer noch in Liechtenstein aufhält oder bereits weitergewandert ist, sei derzeit noch nicht klar. Die Bevölkerung wird darum gebeten, sich bei weiteren Beobachtungen an das Amt für Umwelt zu wenden. 

Kommentare (0)