Japan macht nun wirklich Walforschung

japan-walforschung-antarktis.jpg
Da Japan nun in heimischen Gewässern wieder Wale fängt, betreibt das Land nun wirklich mal Walforschung in der Antarktis.
Achim Baque/Shutterstock.com
Antarktis
Erstmals seit Japans Austritt aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) kehrt das Land mit einem Walforschungsschiff in die Antarktis zurück. Die Jagd auf Wale findet derweil in heimischen Gewässern statt.

Statt in der Antarktis Jagd auf die Meeressäuger zu machen, will man die Tiere beobachten, um die Bestände zu studieren. Zu diesem Zweck stach am Montag ein Forschungsschiff mit Ziel Antarktis in See, wie japanische Medien am Montag berichteten.  

Die vor Deutschland drittgrösste Volkswirtschaft der Welt war im Sommer aus der IWC ausgetreten. Grund dafür war Japans Frust über das seit 1986 geltende Walfang-Moratorium. Nach drei Jahrzehnten erzwungener Pause macht Japan nun wieder kommerziell Jagd auf Wale («Tierwelt Online» berichtete).  

Dabei beschränkt sich Japan aber auf seine territorialen Gewässer. Die bisherige Jagd in der Antarktis – nach offizieller Darstellung

Kommentare (0)