Mantarochen bittet Schnorchler um Hilfe

mantarochen-bittet-schnorchler-um-hilfe.jpg
Screenshot
Video
In einem Riff vor Australien befreite ein Schnorchler ein Mantaweibchen von Fischerhaken unter dem Auge. Sie hatte sich ihm zuvor genähert und ihm die Haken gezeigt.

Es ist eine schier unglaubliche Szene, die sich in diesem letzte Woche veröffentlichten Video abspielt. Ein Riesenmanta nähert sich einer Gruppe Schnorchler im Ningaloo Reef vor der Westküste Australiens. Das Weibchen namens Freckles kennt einen der Männer. Es ist Jake Wilton, der in diesen Gewässern als Touristen-Guide unterwegs ist.    

Immer wieder sucht Freckles Wiltons Nähe und zeigt ihm ihre Unterseite. Neben ihrem Auge hatten sich Fischerhaken verfangen. Wilton taucht erst wiederholt zu ihr herunter um zu schauen, wie die Mantadame auf ihn reagiert. Diese toleriert die Nähe des Schnorchlers und lässt sich von ihm helfen.    

Intelligenteste Fische
«Sie schwamm nicht weg, weil sie wusste, dass Jake versuchte, die Haken zu entfernen», sagt ein Freund von Wilton in dem vom Youtube-News-Kanal ODN publizierten Video. «Das ist etwas vom Besten, was ich je unter Wasser gesehen habe.»    

Mantarochen gelten als sehr intelligent. Sie haben das grösste Gehirn aller Fische und Riesenmantas bestanden in einer Studie von 2016 sogar den sogenannten Spiegeltest. Das bedeutet, dass sie sich selbst im Spiegel erkennen und eine Form von Ich-Bewusstsein haben.

Kommentare (0)