Mutmassliche Wilderer im Kanton Uri festgenommen

Röhrender Hirsch liegt im Moos

Im Kanton Uri wurden zwei mutmassliche Wilderer festgenommen.

Cristian Gusa/Shutterstock.com

Kriminalität
Zwei mutmassliche Wilderer sind der Urner Kantonspolizei am letzten Dienstagmorgen bei einer Verkehrskontrolle in Attinghausen UR ins Netz gegangen. Sie hatten Jagdutensilien sowie mehrere verbotene Bestandteile dabei, die zum Gebrauch mit Waffen kompatibel sind.

Dabei habe es sich etwa um Nachtsichtgeräte gehandelt, hiess es bei der Kantonspolizei am Freitag auf Anfrage. Die beiden Urner im Alter von 45 und 58 Jahren wurden aufgrund des Verdachts der Widerhandlung gegen das Waffengesetz und gegen das Jagdgesetz vorübergehend festgenommen.

Bei anschliessenden Hausdurchsuchungen konnten mehrere Feuerwaffen und Waffenzubehör, Munition und Sprengstoff sichergestellt werden. Die Polizei fand auch einen Schädel eines mutmasslich illegal geschossenen Wildtiers und dessen Wildfleisch.

Die mutmasslichen Wilderer sind im Besitz eines Jagdpatents. Die Staatsanwaltschaft Uri hat eine Untersuchung eingeleitet. Die Kantonspolizei Uri ermittelt.

Kommentare (0)