Neues Wildtier- und Jagdgesetz für Basel-Stadt

Reh

Im Kanton Basel-Stadt soll die Jagd auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil des Wildtiermanagements sein (Themenbild). 

Photo by Tim Stief on Unsplash

Basel-Stadt
In einem neuen Wildtier- und Jagdgesetz sollen im Kanton Basel-Stadt die Bedürfnisse der wildlebenden Tiere ins Zentrum gerückt werden. Die Jagd soll jedoch auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil des Wildtiermanagements sein.

Der Entwurf für das neue Gesetz gehe nun in die Vernehmlassung, wie Basler Regierung am Dienstag mitteilte. Die Jagdgesetzgebung in Abstimmung mit dem Kanton Baselland überarbeitet, der sein neues Gesetz schon vor Jahresfrist präsentiert hatte.

Die Regierungen beider Basel hatten schon 2015 beschlossen, die Zusammenarbeit der beiden Kantone um den Bereich Jagd zu erweitern. Im April 2017 verabschiedeten sie ein Leitbild Wild beider Basel.

Als nächster Schritt der Kooperation ist gemäss der Mitteilung ein «Amt für Wild beider Basel» geplant. Dieses soll künftig als Leitbehörde, Kompetenzzentrum und Ansprechpartner für regionale Behörden, Jäger und die Bevölkerung dienen.

Leitbild zum Umgang mit Wildtieren
Mit dem neuen Gesetz soll das zentrale Leitbild-Anliegen erfüllt werden, wonach sich der Umgang mit Wildtieren an deren Bedürfnissen orientieren soll. Wildtierökologie und -biologie erhalten mehr Gewicht als bisher. Die Vernehmlassung dauert bis zum 30. September.

Kommentare (0)