Schmetterlinge trinken Schildkrötentränen

Schmetterlinge trinken Schildkrötentränen
Screenshot
Warum tun sie das?
Ein Video aus dem peruanischen Amazonas zeigt eine Vielfalt an bunten Schmetterlinge, die sich an der Tränenflüssigkeit von Schildkröten laben. Warum tun sie das?

In dem am Wochenende bei Youtube hochgeladenen Video seien acht verschiedene Schmetterlingsarten aus mindestens drei Familien zu sehen, erklärt der Entomologe Phil Torres im Video, das er selbst aufgenommen hat. Sie alle trinken die Tränenflüssigkeit der Schildkröten, die sich auf einem Baumstamm am Uferrand sonnen. Die Reptilien sind nicht etwa traurig – sie weinen natürlich nicht. Aber auch sie haben wie die Säugetiere einen Tränenapparat, der das Auge feucht hält.  

Weshalb nun trinken die Schmetterlinge die Tränen der Schildkröten? Das hat einen einfachen Grund: Salz. Salz besteht aus Natrium und Chlor – beide Elemente sind wichtig für den Stoffwechsel. Von den Blumen, deren Nektar sie normalerweise trinken, bekommen Schmetterlinge kein Salz. Deshalb müssen sie es aus anderen Quellen aufnehmen. Eine solche sind Schildkrötentränen. Auch Krokodilstränen schmecken ihnen. Gewisse Schmetterlinge fressen lieber den Kot von Säugetieren und wieder andere holen sich ihr Salz aus Schlamm.  

Letzteres lässt sich auch in der Schweiz gut beobachten, beispielsweise beim Wandern. Da trifft man manchmal auf riesige Gruppen von Schmetterlingen, die alle auf einer feuchten Stelle auf dem Weg sitzen. Und apropos wandern: Da ist es Ihnen vielleicht auch schon passiert, dass sich ein Schmetterling furchtlos auf Ihnen niederliess und gar nicht mehr wegfliegen wollte. Jetzt wissen Sie auch, warum. Natürlich! Er wollte das leckere Salz in Ihrem Schweiss.

blaeuling-arm-schweiss.jpeg

Beim Vogelbeobachten in den Bergen landet der Bläuling auf dem Arm der «Tierwelt»-Redaktorin.
  Bild: Meret Signer

 

Kommentare (0)