Über 50 Schafe im Sarganserland von Wölfen gerissen

Wolf mit Welpe

Der Kanton St. Gallen legt eine neue Statistik vor: Insgesamt 29 Schafe fielen den Wölfen in diesem Sommer auf der Alp Gafarra auf Gemeindegebiet von Mels zum Opfer.

Photo by M L on Unsplash


 

Wildtiere
Auf verschiedenen Alpen im südlichen Sarganserland sind in diesem Sommer mindestens 55 Schafe von Wölfen gerissen worden, darunter sieben aus geschützten Herden. Seit rund einem Jahr streift ein Wolfspaar durch die Gegend.

In den letzten Tagen seien erneut Schafe von Wölfen gerissen worden, hiess es in einem Communiqué des Kantons St. Gallen vom Freitag. Die Ergebnisse der genetischen Identifizierung der Wölfe stünden noch aus.

Insgesamt 29 Schafe fielen den Wölfen in diesem Sommer auf der Alp Gafarra auf Gemeindegebiet von Mels zum Opfer. Auf der Alp Fursch waren es 19 Schafe. Auch auf der geschützten Alp Halde bei Flums habe ein Wolf am Tag bei mehreren Angriffen drei Schafe getötet.

Kürzlich war zudem eine Herde bei Schaffans im Schilstal betroffen, vier Schafe wurden dort gerissen. In einigen Fällen habe der Wolf Schafe tagsüber gerissen, nachdem sie aus dem geschützten Nachtpferch gelassen wurden. Total seien mindestens 55 Schafe dem Wolf zum Opfer gefallen, schreibt der Kanton.

Kommentare (1)