Um die Wette Vögel beobachten: «Bird Race» bricht Rekorde

Odinshühnchen schwimmt auf Wasser

Ein Odinshühnchen auf dem Klingnauer Stausee begeisterte die Ornithologinnen und Ornithologen.

RazvanZinica/Shutterstock.com
Ornithologie
Um die Wette haben über 200 Vogelfreundinnen und -freunde am Wochenende in der Schweiz Vögel beobachtet und gezählt. Das diesjährige «Bird Race» hat nach Angaben von BirdLife Schweiz gleich mehrere Rekorde geknackt.

59 Teams, so viele wie noch nie, gingen am vergangenen Freitagabend an den Start zum 24-stündigen Wettkampf, wie BirdLife am Sonntag mitteilte. Die zwei besten Gruppen fanden 148 respektive 147 Arten. Beide übertrafen damit den Rekord von 144 Arten von 2020. Insgesamt sieben Teams kamen auf über 130 Arten. 

Zu den Highlights des Bird Race gehörte ein Odinshühnchen – der Vogel gilt laut Mitteilung von BirdLife als sehr seltener Gast aus dem Norden. Gesichtet wurde das Hühnchen von gleich mehreren Teams am Klingnauer Stausee im Kanton Aargau. 

Auf der Suche nach Vogelarten schwärmten die Ornithologinnen und Ornithologen aus in die Berge, an Seen oder auch ins Mittelland. Fortbewegen durften sie sich nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Velos oder zu Fuss.

Kommentare (0)