Zürich will mehr über die Verbreitung der Blindschleiche wissen

Blindschleiche im Steinhaufen

Die Blindschleiche versteckt sich gern in Steinhaufen.

Walter Müller / wildenachbarn.ch

Citizen-Science
Der städtische Lebensraum der Blindschleiche schrumpft, über deren genaue Verbreitung ist allerdings nicht viel bekannt. Zürich ruft darum dazu auf, Sichtungen der Reptilien der Meldeplattform für Wildtierbeobachtungen zu melden.

Die Beobachtungen fliessen in die Neuauflage des Zürcher Tierlexikons Stadtfauna ein, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Obwohl die Blindschleiche schweizweit noch häufig vorkommt, verliert sie ihre Habitate durch die fortschreitende Verbauung und Versiegelung von Flächen.

Die Blindschleiche bevorzugt feuchte Orte wie Kompost- und Laubhaufen sowie naturnah gepflegte Gärten und lebt auch gerne unter Steinplatten oder Brettern. Das zur Familie der Eidechsen gehörende Reptil – Blindschleichen besitzen im Unterschied zu Schlangen Augenlider – überwintert in Mausgängen, wo sie von Oktober bis März in eine Winterstarre fällt.

Bei StadtWildtiere.ch können Sie Ihre Beobachtungen melden.

Kommentare (0)