Aufruhr um Hundeflüsterin

Marcy-901-2_s.jpg
Hündin Marcy kuschelt gerne, wenn sie einmal Vertrauen gefasst hat – aber hat sie Angst, beisst sie auch mal zu.
Hundehilfe Russland
TV-Sendung
Die «Hundeflüsterin» Maja Nowak, die im ZDF den Umgang mit schwierigen Hunden demonstriert, wird heftig kritisiert: In einer Internet-Petition wird die sofortige Absetzung der Sendung gefordert.

Bereits über 13'000 Menschen unterzeichneten die Petition, die am 28. Mai gestartet wurde. Sie fordern, dass ZDF die Sendung «Die Hundeflüsterin» sofort aus dem Programm entfernt. Maja Nowak, um die sich die Sendung dreht, habe zum Beispiel in der Ausstrahlung vom 11. Mai einen Hund traumatisiert. «Sie ignoriert oder interpretiert die Körpersprache des Hundes konsequent falsch», heisst es in der Petition weiter. Unterstützt wird das Anliegen vom deutschen Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen (BHV).

Die Petition bezieht sich insbesondere auf die Sendung «Die Hundeflüsterin», die am 11. Mai auf ZDF Info gezeigt wurde. Darin besucht Maja Nowak die Hündin Marcy, die grosse Angst vor fremden Menschen und Hunden hat und zubeisst, wenn sie sich bedroht fühlt. Nowak zwingt in der Sendung die Hündin, sich einer vermeintliche Gefahr – in diesem Fall verkörpert durch eine Besucherin – zu stellen. Nur so könne der Hund lernen, dass fremde Menschen und Hunde nicht immer gefährlich seien. Nowak weist den Hund auch mit Zischgeräuschen zurecht – ganz nach ihrem Credo, dass man in der Hundeerziehung selber wie ein Hund kommunizieren solle.

Neues Zuhause für TV-Hündin gesucht
Inzwischen wurde bekannt, dass die Hundehilfe Russland für Marcy notfallmässig ein neues Zuhause sucht. Nowaks Kritiker sehen dadurch bestätigt, dass die im Fernsehen gezeigten Therapieansätze gescheitert sind. Der Berufsverband BHV bezeichnet Nowaks Verhalten gar als tierschutzwidrig und als körperliche Bedrohung verhaltensauffälliger Hunde. Das sei nicht mit dem Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Senders ZDF vereinbar, heisst es in der Petition.

Allerdings wurden in den teils hitzigen Diskussion im Internet auch Stimmen laut, welche die Methoden Nowaks verteidigen und von Erfolgen mit schwierigen Hunden berichten. Die Kritiker seien wohl neidisch auf die TV-Frau, heisst es. Und inzwischen läuft auch eine Gegenpetition, welche sich für die Sendung stark macht. Auch das ZDF steht zu Maja Nowak: «Wir können die geäusserten Vorwürfe nicht nachvollziehen und haben keinen Anlass, an der Arbeitsweise von Frau Nowak zu zweifeln», liess der Sender gemäss der Berliner Zeitung verlauten.

Beschwerde wird geprüft
Der ZDF-Fernsehrat allerdings will die Beschwerde ernst nehmen, wie er vergangenen Dienstag in einer Antwort an die Organisatoren der Petition schrieb: Der Intendant werde die Beschwerde prüfen. Weiter verspricht Ruprecht Polenz, Vorsitzender des ZDF-Fernsehrates, die Angelegenheit im Auge zu behalten.

Die umstrittene Sendung «Die Hundeflüsterin» war am 11.5.2013 auf ZDF Info gezeigt wurden. Vergangenen Sonntag nun strahlte ZDF die erste von fünf Folgen einer Sendung mit demselben Titel aus, wobei die Hündin Marcy bisher nicht vorkam – obwohl sie in der Programmankündigung prominent erwähnt war. Der zweite Teil folgt am kommenden Sonntag, 9.6., um 13.15 Uhr.

Die Ausstrahlung «Die Hundeflüsterin» mit Maja Nowak und Hündin Marcy vom 11.5.2013 auf ZDF Info finden Sie hier.

Die erste von fünf «Hundeflüsterin»-Folgen mit Maja Nowak, die am 2.6.2013 auf ZDF gezeigt wurde, kann hier geschaut werden.

Hier finden Sie die Petition zur Absetzung der Sendung im Internet.

Und diese Petition fordert im Gegensatz dazu, dass die Sendung wie ursprünglich geplant gezeigt wird.

Am 7.6. reagierte Marcys Pflegefrauchen Isabell mit einer Videobotschaft auf die heftigen Diskussion. Sie habe einen Antrag gestellt, um Marcy offiziell zu übernehmen, und es gehe der Hündin gut, sagt sie darin.

Mit diesem Steckbrief sucht die Hundehilfe Russland nach einem neuen Platz für die Hündin Marcy.

Am 11.6. hat Hundetrainerin Maja Nowak ein Video mit zuvor unveröffentlichtem Material ihrer Arbeit mit Marcy veröffentlicht.

Was halten Sie davon? Ist die Kritik berechtigt oder übertrieben? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.

Kommentare (29)