Drei Menschen verletzt nach Hundestreit

beagle-pitbull.jpg
Beim Kampf wurde ein Beagle durch einen Pitbull verletzt. (Symbolbilder)
gbarinov / shutterstock.com; Natthapot Chantaraviboon / shutterstock.com
Folgenschwerer Kampf
Beim Versuch, ihre kämpfenden Hunde zu trennen, sind die Besitzer der Tiere gebissen worden. Sie mussten mit teils tiefen Wunden im Spital behandelt werden. Einer der Hunde musste zum Tierarzt gebracht werden.

In der Stadt St. Gallen ist am Mittwoch ein Pitbull auf einen Beagle losgegangen, der ihn angebellt hatte. Der Pitbull verbiss sich in den Hals des kleineren Hundes. Beide Hundebesitzer und eine dritte Person versuchten, die Vierbeiner zu trennen. Dabei wurden sowohl die Frau mit dem Pitbull als auch der Mann mit dem Beagle gebissen. Sie mussten mit teilweise tiefen Bissverletzungen an der Hand ins Spital gebracht werden. Die dritte Person konnte vor Ort verarztet werden.

Der Beagle wurde mit Bisswunden am Hals zum Tierarzt gebracht. Beide Hunde hatten bis dahin keine Vorfälle. Die Stadtpolizei prüfe nun Massnahmen, teilte sie am Donnerstag mit.

Kommentare (2)