Hund reisst ein Reh

rehe1.jpg
Die Jagdsaison ist vorüber, vor ausgerissenen Hunden müssen sich Rehe aber noch immer fürchten.
emmoff/Flickr
Winterthur
In Winterthur sind die Behörden auf der Suche nach einem vierbeinigen Reh-mörder. Ein Hund sei höchstwahrscheinlich der Täter und bis auf Bisspuren fehlt von ihm jede Spur.

Ein Hund hat in Winterthur-Oberseen ein Reh angefallen und so schwer verletzt, dass es getötet werden musste. Die Polizei appelliert in einer Mitteilung vom Dienstag an die Hundehalterinnen und Hundehalter, ihre Tiere zu beaufsichtigen beziehungsweise an die Leine zu nehmen.

Ein Anwohner hatte das schwer verletzte Reh am Dienstagmorgen in seinem Garten entdeckt und die Polizei gerufen. Aufgrund der Spuren sei «mit grösster Wahrscheinlichkeit» anzunehmen, dass die Verletzungen von Hundebissen stammten, heisst es. Das Tier war derart zugerichtet, dass der Jagdaufseher es erlösen musste.

Kommentare (0)