Polizei entdeckt vernachlässigte Kaninchen und Hanfplantage

Hanfplantage

Eine Hanfplantage und im selben Zug auch Kaninchenstallungen mit vernachlässigten Tieren: Die Kapo Solothurn machte einen unliebsamen Fund. 

© Kapo SO

Dulliken SO
Bei der Kontrolle einer Halle in Dulliken SO hat die Polizei neben einer Hanfplantage rund 20 vernachlässigte Kaninchen gefunden. Einige Tiere waren nach Polizeiangaben bereits verendet.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung habe man die Halle in der Nacht auf vergangenen Samstag kontrolliert, teilte die Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag mit. Die überlebenden Kaninchen wurden von einer Tierärztin versorgt und in einem Tierheim untergebracht.

Zudem stiess die Polizei bei der Kontrolle der Halle auf eine Hanf-Indooranlage mit mehreren Hundert Pflanzen. Am Wohnort des Hallenmieters fand sie eine weitere Anlage sowie Betäubungsmittel. Die Marihuana-Pflanzen wurden gemäss Mitteilung vernichtet. Der Beschuldigte, ein 53-jähriger Schweizer, wurde wegen Verstössen gegen das Tierschutz- und das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Kommentare (0)