Polizeihündin Yuna findet bei erstem Einsatz Vermisste

Bündner Polizeihündin Yuna

Die Polizeihündin Yuna scheint ein grosses Spürtalent zu sein.

Kantonspolizei Graubünden

Graubünden
Die Hündin Yuna von der Kantonspolizei Graubünden hat am Donnerstag in Churwalden GR ihren ersten Diensteinsatz nach der Ausbildung mit Bravour gemeistert. Sie schnüffelte erfolgreich im Fall einer vermissten 62-jährigen Frau.

Der Rollator der an Parkinson leidenden Frau war am Donnerstagmorgen auf dem Polenweg in Churwalden verlassen aufgefunden worden. Von der Frau selber fehlte laut Angaben der Kantonspolizei Graubünden jede Spur.

Polizeihündin Yuna wurde losgeschickt. Die vierjährige Labrador Hündin fand die vermisste Frau eineinhalb Stunden später in einem Tobel in unwegsamem Gelände in der Nähe eines Baches. Die Frau war laut Polizeiangaben marginal verletzt.

Polizeihündin Yuna bestand erst letzte Wochen den schweizerischen Einsatztest zum Personenspürhund. Entsprechend stolz waren die Hundeführerin und die Polizei am Donnerstag über den ersten gelungenen Diensteinsatz der Vierbeinerin.

Kommentare (0)