Sie machen Strassenhunde sichtbar

ballonhunde.png
Ballon-Aktion
Zwei chilenische Studenten wollen auf das Leid der Strassenhunde von Santiago aufmerksam machen. Dafür haben sie ein Video von ihrer kleinen, friedlichen Guerilla-Aktion gemacht. 

Was kann getan werden, damit die Strassenhunde in Santiago de Chile mehr Aufmerksamkeit erhalten? Diese Frage stellten sich die Studenten Felipe Carrasco Guzmán und Violeta Caro Pinda vor zwei Jahren. In ganz Chile sind es etwa 2.5 Millionen Streuner, in der Hauptstadt Santiago allein eine unüberschaubare Menge.

Die beiden Studenten kamen auf die Idee, den Hunden Luftballons anzuhängen, um sie endlich «sichtbar» zu machen. Bunte Luftballons, die sie mit Sprüchen wie «spiel mit mir!» oder «streichle mich!» beschrifteten und den Streundern um den Hals banden. Im Video oben sehen Sie die Reaktionen der Passanten.

Kommentare (0)