Tierhasser verbreitet mit Giftködern Angst

Hund Gassi gehen
Lieber einen Ball im Maul als einen Giftköder: Beim Spazierengehen sollten Hundesitzer im Zürcher Unterland zurzeit besonders auf ihre Lieblinge achten.
pixabay
Zürcher Unterland
Die Kantonspolizei Zürich warnt vor einem mutmasslichen Tierhasser, der im Zürcher Unterland Giftköder auslegt.

Hundebesitzer sollen darauf achten, dass ihre Vierbeiner nichts vom Boden aufnehmen. Zudem sollen sich alle Personen, denen etwas Verdächtiges auffällt, umgehend bei der Polizei melden, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Erste Köder gefunden
Eine Privatperson hat am 21. Februar in Bülach eine Wurst gefunden, in der Rattengift enthalten war. Dies ergab eine Untersuchung des Forensischen Instituts, wie die Kantonspolizei weiter schreibt. Zudem wurde bereits Ende Januar ein Hund mit Vergiftungssymptomen behandelt. Sein Frauchen erstattete Anzeige.

Kommentare (0)