Winterthurer Welpen: Besitzer wird angezeigt

Winterthuer Welpen
Der Besitzer der Welpen konnte ausfindig gemacht werden und wird angezeigt.
Stadtpolizei Winterthur
Tierquälerei
Der Mann, der in Winterthur zwei junge Hunde über den Zaun eines Tierheimes geworfen hat, ist von der Polizei ausfindig gemacht worden. Es handelt sich um einen 32-jährigen Algerier.

Er werde angezeigt, teilte die Stadtpolizei Winterthur am Montag mit. Die Tat sei eine Kurzschlussreaktion gewesen, heisst es weiter. Der Algerier lebe im Ausland und habe sich auf der Durchreise befunden.

Die zwei vier Monate alten Mischlings-Welpen waren vergangene Woche über den Zaun des Tierheims geworfen worden. Das Veterinäramt liess sie wegen Tollwutgefahr einschläfern. Das Amt hatte erfahren, dass sie aus Algerien stammten - einem Tollwut-Hochrisikoland.

Kommentare (0)