200 Schweine bei Brand auf Bauernhof in Menznau gerettet

Brennende Scheune in Menznau LU

Beim Brand im Menznau LU konnte alle 200 Schweine gerettet werden.

Luzerner Polizei

Kanton Luzern
Beim Brand eines Schweinestalls vom Freitagabend in Menznau ist der gesamte Tierbestand gerettet worden. Verletzt wurde niemand.

Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, geriet am Freitag um 19 Uhr in Menznau ein Wagenschopf aus noch ungeklärten Gründen in Brand. Im Schopf war ein Schweinestall integriert. Die dort lebenden 200 Schweine konnten in Sicherheit gebracht werden.

Obwohl der Wagenschopf in Vollbrand stand, konnten die 110 ausgerückten Angehörigen der Feuerwehren Menznau und Wolhusen verhindern, dass die Flammen auf die angrenzende Scheune mit angebautem Wohnhaus übergriffen. Der Sachschaden können noch nicht beziffert werden, hiess es in der Mitteilung.

Kommentare (0)