Ausgerissenes Pferd bei Unfall auf der A5 getötet

Pferd im Stall

Ausreissen kann für Pferde tödlich enden (Themenbild). 

Photo by Erin Dolson on Unsplash

Verkehrsunfall
Ein aus einer Reitanlage durchgebranntes Pferd hat am Sonntagabend auf der Autobahn A5 bei Le Landeron NE einen
Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten verursacht. Das Tier wurde getötet.

Ein 40-jähriger Autofahrer aus dem Kanton Neuenburg prallte auf der Autobahn A5 mit dem Ausreisser zusammen. Durch den heftigen Aufprall wurde das Pferd auf der Höhe von Le Landeron NE auf die andere Seite der A5 geschleudert. Ein zweiter Autofahrer, ein 34-jähriger Mann aus dem Kanton Bern, überrollte den Tierkörper.

Wie die Neuenburger Kantonspolizei mitteilte, wurden die Insassen der beiden Fahrzeuge bei dem Unfall leicht verletzt und von drei Ambulanzen versorgt. Die Feuerwehr musste die Autobahn von den sterblichen Überresten des Tieres befreien.

Kommentare (0)