Feuerwehr holt jungen Stier aus Jauchegrube

Stier in Jauchegrube
Feuerwehrmänner bringen in der Jauchegrube am Stier das Tierhebenetz an.
Feuerwehr und Santitätspolizei Bern
Zäziwil BE
Die Berufsfeuerwehr Bern hat am Dienstagvormittag in Zäziwil einen jungen Stier aus einer Jauchegrube befreit. In die Grube gefallen war der Muni wohl, weil er einen Gitterrost verschoben hatte.

Zwei Feuerwehrmänner stiegen – im Schutzanzug und mit Atemschutzmasken – in die Grube und legten dem Stier ein Tierhebenetz an. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Bauer bereits einen Teil der Jauche abgepumpt. Dann zog ein Kranwagen den Stier in die Höhe, wie das Feuerwehrkommando der Stadt Bern mitteilte.

Nach der Rettung erhielten Stier und Feuerwehrleute eine Dusche. Eine Untersuchung des Tierarzts zeigte, dass der Stier den Sturz in die Grube unverletzt überstanden hatte. An der Aktion wirkte auch die lokale Feuerwehr mit.

Stier wird geduscht
Nach der Rettung gabs für Stier und Feuerwehrmann eine Dusche.
  Bild: Feuerwehr und Sanitätspolizei Bern

Kommentare (0)