Prominente Rösseler

Statue von Queen Elizabeth auf Pferd

In der kanadischen Hauptstadt Ottawa ist Königin Elizabeth II. als Statue auf einem Pferd verewigt.

meunierd/Shutterstock.com

Pferde
Die Pferdeleidenschaft von Queen Elizabeth II. ist allgemein bekannt. Es gibt aber noch einige weitere berühmte Persönlichkeiten, die vom Pferdevirus infiziert sind. Eine Auswahl geordnet nach Kategorien.

Monarchen
Die britische Königin Elizabeth II. ist seit jeher den Pferden verfallen. Trotz ihrer bald 95 Jahre steigt sie immer noch in den Sattel und lässt Pferde aus ihrem Stall bei Rennen antreten, um auf sie zu wetten. Kürzlich verriet sie dem Magazin «Town & Country» ihre Lieblingspferde aus den vergangenen sieben Jahrzehnten. Dazu gehört «Aureole», ein britsches Vollblut-Rennpferd, das sie 1952 von ihrem Vater George VI. erbte. Auch die Rappstute «Burmese», auf deren Rücken die Queen 18 Jahre lang an der Geburtstagsparade «Trooping the Colour» teilnahm, hat einen besonderen Platz in ihrer Erinnerung. Angesichts dieser Passion verwundert es nicht, dass Ihre Majestät auf Statuen und Briefmarken häufig zusammen mit einem Pferd verewigt worden ist.

Mit ihrem Faible für edle Vierbeiner reiht sich Elizabeth übrigens in die lange Tradition von Monarchen mit Pferden ein. Besonders beliebt waren dabei Spanische Pferde (Pura Raza Española, kurz P.R.E.). Sie dienten über Jahrhunderte hinweg den europäischen Königs- und Fürstenhäusern. Auch heute zählt zu den sportlichen Aktivitäten einiger Royals das Reiten, etwa bei König Willem-Alexander, dem König der Niederlande, oder bei Fürst Albert von Monaco.

Arnold Schwarzenegger mit Whisky und Lulu

Schauspieler
Die Schauspielerin Hilary Swank hat es ihrem Beruf zu verdanken, dass sie den Umgang mit Eseln und Pferden lernte. Letztere haben es der zweifachen Oscar-Preisträgerin besonders angetan. Nicht nur zum Reiten. Die 46-jährige US-Amerikanerin, die sich aktiv für den Tierschutz engagiert, gab kürzlich dem kleinen Pferd Hank ein neues Zuhause.

Eine wahre Pferdenärrin ist Kaley Cuoco, weltbekannt aus der Erfolgsserie «The Big Bang Theory». Die 35-Jährige verbringt jede freie Minute im Stall. Dort hat sie ein halbes Dutzend Pferde untergebracht, mit denen sie erfolgreich an Turnieren teilnimmt. «Pferde sind der grösste Segen in meinem Leben. Das Reiten ist der Grund, warum ich so geerdet bin, besonders in diesem Business. Ohne die Reiterei würde ich meine Karriere nicht haben», sagte sie in einer US-amerikanischen TV-Show.

Karriere hat Arnold Schwarzenegger zwar ohne das Reiten gemacht, aber auch der gebürtige Österreicher hat ein Herz für Pferde oder genauer gesagt für Ponys und Esel. Zwergpony «Whiskey» und Esel «Lulu» dürfen ihre Rüebli sogar in der heimischen Stube des früheren Action-Stars und Gouverneurs verzehren. Wer sich die Video-Clips des ungleichen Trios ansieht, lacht garantiert Tränen, was ganz im Sinn von Schwarzenegger ist. Er sieht die Filme nämlich als willkommene Aufheiterung in der Corona-Zeit.

Schweizer Promis mit Pferdebezug gibt es übrigens auch einige. Zu den bekanntesten zählt die Schauspielerin und Moderatorin Melanie Winiger. Laut eigener Aussage mag sie Pferde zuweilen lieber als Menschen. Vor zwei Jahren erfüllte sich die Zürcherin zu ihrem 40. Geburtstag einen Traum, indem sie in den USA einen Horse Drive machte und Pferde von einer Ranch in die andere trieb.

Musiker
Sarah Connor posiert gerne für Fotos in den sozialen Medien auf ihrem Hengst Macho. Die 40-jährige Pop- und Soul-Sängerin hat sich schon immer als Pferdemädchen gesehen und ist bis heute eine begeisterte Reiterin. Eine ausgesprochen gute noch dazu, wenn man sie auf spektakulären Bildern mit steigenden Pferden sieht. Ihre Fans versorgt die Norddeutsche zudem immer wieder mit Videos, auf denen sie eindrucksvoll zeigt, wie gut ihr «Macho» auf sie hört.

Der ehemalige Modern-Talking-Sänger und DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen nutzt ebenfalls diverse Online-Plattformen, um seine Ausritte zur Schau zu stellen. Am liebsten am Strand. Dass dies nicht nur Show ist, hat er aber vergangenes Jahr bewiesen, als er seinem Kollegen Pietro Lombardi durchaus gekonnt Reitunterricht gab.

Musikalisch hat die US-Amerikanerin Britney Spears die letzten Jahre zwar wenig von sich hören lassen, doch dafür zeigt sich die einstige Pop-Prinzessin häufig hoch zu Ross. Ihrem Ex-Freund schenkte sie sogar ein Pferd zum Geburtstag, um gemeinsame Ausritte  unternehmen zu können.

«Spice Girl» Geri Halliwell ist nicht nur eine Turnierreiterin. Die britische Sängerin glaubt auch, dass sie aufgrund ihres inzwischen verstorbenen Pferdes Beauty den Mut hatte, wieder auf der Bühne aufzutreten. «Als ich im Sattel sass, fühlte ich Freiheit, die ich lange nicht mehr erlebt hatte», schwärmt Halliwell auf ihrem Youtube-Kanal. Trotz des schmerzhaften Verlustes von Beauty, die vergangenes Jahr an den Folgen einer Operation starb, hat sich die 48-Jährige mittlerweile wieder entschieden in den Sattel zu steigen.

Sportler
Fussball-Weltmeister Thomas Müller ist sogar unter die Pferdezüchter gegangen. Verantwortlich dafür ist seine Frau Lisa, die sich als erfolgreiche Dressurreiterin Hoffnungen auf  eine Olympiateilnahme machen darf und ihren Mann mit dem Pferdevirus angesteckt hat. Die Hingebung zu den Vierbeinern geht so weit, dass Thomas Müller sogar schon als Geburtshelfer bei Fohlen auf seinem Gestüt ausgeholfen hat.

Auch andere (ehemalige) Fussballstars wie der Peruaner Claudio Pizzaro oder der Ex-GC-Brasilianer Ailton sind unter die Pferdezüchter gegangen. Letzterer kam zu seiner Zeit bei Schalke 04 gar auf einem Ross zum Training. Doch nicht nur Fussballer begeistern sich für Pferdestärken.

Die einst auf dem Tennisplatz äusserst erfolgreiche Martina Hingis sitzt ebenfalls fest im Sattel. Und das bereits seit ihrem achten Lebensjahr. Die mehrfache Grand-Slam-Siegerin und Weltranglisten-Erste aus Feusisberg SZ hat sich mittlerweile ihren Traum vom eigenen Pferdestall verwirklicht. Als Springreiterin nahm die 40-Jährige zudem an mehreren anspruchsvollen Turnieren teil. Ob sich da eine zweite Karriere anbahnt?

Autor

Oliver Loga

Oliver Loga

Oliver Loga ist Chefredaktor ad interim. Er betreut unter anderem die Pferderubrik, was er sehr schätzt, da seine Frau stolze Halterin von zwei vierbeinigen Isländern ist. Obwohl Oliver nicht selbst in den Sattel steigt, pflegt er zu ihnen ein ebenso inniges Verhältnis wie zu seiner anhänglichen Stubentigerin Palina. Ein wichtiger Bestandteil seiner Freizeit ist zurzeit das Nachahmen von Tierstimmen für seinen kleinen Sohn. Besonders hoch im Kurs stehen dabei die gurrende Spitzschopftaube und der röhrende Hirsch.

Kommentare (0)