USA schränken Antibiotika in der Tierhaltung ein

Rekordspritze_Glas-Stefan-Bellini_s.jpg
Antibiotika dürfen in den USA nicht mehr zur Wachstumsförderung eingesetzt werden.
Stefan Bellini
Tiermedizin
Die US-Behörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneizulassung verschärft die Regeln für den Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung. Sie reagiert damit auf die Probleme mit Antibiotika-Resistenzen.

Den am Dienstag veröffentlichten neuen Regeln zufolge dürfen in den USA Antibiotika, die auch zur Behandlung von Menschen dienen, nur noch auf tierärztliches Rezept in der Vieh- und Hühnerzucht verabreicht werden. Ausserdem dürfen sie ausschliesslich zur Behandlung bestimmter Krankheiten und nicht mehr zur Wachstumsförderung bei den Tieren eingesetzt werden. Der stellvertretende Kommissar der Behörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneizulassung (FDA), Michael Taylor, sprach von einer fundamentalen Änderung in der Verwendung von Antibiotika in der Lebensmittelbranche.

Hintergrund der neuen Vorschriften sind die zunehmenden Probleme mit Antibiotika-Resistenzen. Der weit verbreitete Einsatz der Medikamente kann dazu führen, dass die Erreger gegen sie unempfindlich werden. Laut der US-Gesundheitsbehörde CDC sterben jedes Jahr 23'000 Menschen in den Vereinigten Staaten an multiresistenten Keimen.

Kommentare (0)