Wegen Höchstleistungen nimmt Lebensdauer von Milchkühen ab

Bauer melkt Milchkuh mit Melchmaschine

Ältere Milchkühe geben mehr Milch, sind aber gemäss LID anspruchsvoller in der Haltung.

OULAILAX NAKHONE/Shutterstock.com

Landwirtschaft
20 Kilogramm Milch täglich können im Schnitt bei einer Schweizer Milchkuh gemolken werden, eine Höchstleistung, die sich auf die Lebensdauer auswirkt. So lag der Altersmedianwert bei den Tieren in den letzten zehn Jahren bei fünfeinhalb bis etwas über sechs Jahren.

Das liege weit unter der natürlichen Lebenserwartung von bis zu 25 Jahren, die Kühe erreichen, wenn sie nicht landwirtschaftlich genutzt werden, schrieb der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) am Freitag in seinem Newsletter. Die halbe Million Milchkühe, die jährlich zusammen vier Milliarden Kilogramm Milch liefern, seien sozusagen Profisportlerinnen.

Zur Produktion genutzte Nutztiere erreichten die natürliche Lebenserwartung in der Regel nicht, bei ihnen sei die Nutzungsdauer ausschlaggebend. Bei einer Milchkuh beginne die Nutzungsdauer nach dem ersten Abkalben und dauere so lange, bis sie aus dem Produktionsprozess ausscheide und beim Metzger lande. Die Entwicklung der Nutzungsdauer von Milchkühen sei aktuell leider negativ, schrieb der LID.

Eigentlich würde eine gesunde Kuh sogar bis zu 25 Kilogramm Milch täglich schaffen. Das Leistungsoptimum werde aber erst in der dritten bis fünften Laktationsperiode erreicht, also wenn eine Kuh drei- bis fünfmal abgekalbt habe. Die meisten «Milch-Profisportlerinnen» würden jedoch aus dem Verkehr gezogen, bevor sie ihr volles Leistungsvermögen ausschöpfen könnten.

Je älter eine Kuh also werde, desto wirtschaftlicher und gewinnbringender sei sie. Es sei den Landwirtinnen und Landwirten deshalb ein Anliegen, dass ihre Kühe möglichst lange leben. So werde heutzutage nicht mehr nur auf Leistung, sondern auch auf Fitness gezüchtet. Allerdings werde eine Milchkuh mit zunehmender Leistungssteigerung auch anspruchsvoller in der Haltung, anfälliger für Krankheiten und der Betreuungsaufwand sei höher. Wie alt eine Milchkuh wird, sei zudem abhängig von der Rasse.

Es gab auch ältere Tiere unter den Milchkühen: In den letzten zehn Jahren erreichte ein Viertel aller Milchkühe bei der Schlachtung ein Alter zwischen 7,4 und 13,9 Jahren, wie die Zahlen der Tierverkehrsdatenbank Identitas AG zeigen.

Kommentare (0)