Winterthurerin hält Lämmer in ihrem Badezimmer

Gerettete Lämmer in Winterthur

Diese beiden Lämmer wurden aus der Wohnung der Frau gerettet.

Stadtpolizei Winterthur

Strafanzeige
Eine Wohnungsmieterin hat in Winterthur zwei junge Lämmer in ihrem kleinen Badezimmer gehalten: Die 56-jährige Frau wurde angezeigt, die Tiere wurden auf einem Bauernhof platziert.

Der Stadtpolizei Winterthur war am Mittwoch gemeldet worden, dass in Veltheim in einer Wohnung Schafe gehalten werden sollen.

Dieser Verdacht bestätigte sich dann rasch, als Tags darauf eine Patrouille der städtischen Umweltpolizei und Vertreter des Veterinäramtes ausrückten: «Bereits vor der Wohnungstüre vernahmen die Ordnungshüter das Blöken von Schafen», heisst es in einer Polizeimeldung vom Freitag.

In der betreffenden Wohnung konnten die Tierspezialisten tatsächlich feststellen, dass zwei Lämmer in einem kleinen Badezimmer gehalten wurden. Gemäss der Wohnungsmieterin waren die Tiere tagsüber jeweils in einem kleinen Gehege vor dem Haus und nachts im Badezimmer.

Die Lämmer, erst drei Wochen alt, wurden gemäss Mitteilung zu früh vom Muttertier getrennt. Zudem ist unklar, wie die 56-jährige Schweizerin zu den Jungtieren gekommen ist.

«Da das Badezimmer einer Mehrfamilienhauswohnung keine artgerechte Umgebung für Schafe darstellen dürfte, wird die Wohnungsmieterin wegen Verstössen gegen das Tierschutzgesetz angezeigt», schreibt die Winterthurer Stadtpolizei weiter.

Kommentare (0)