Das war mal ein Gecko

geckoweg.png
Ameisen im Zeitraffer
Saubere Arbeit, Kollegen! An diesen Ameisen könnte sich so manch ein Betrieb ein Vorbild nehmen. In einer 30-Stunden-Schicht verputzen sie einen Gecko mit Haut und Haaren... äh.. Schuppen.

Zeitlupenaufnahmen sind ganz schön im Trend. Und zugegebenermassen auch ganz schön toll. Da kann man eine Heuschrecke in Super-Verlangsamung beim springen zuschauen oder eine Chamäleonzunge ultra-detailliert herausschnalzen sehen. Aber Zeitraffer sind auch nicht schlecht.

Beim Video oben handelt es sich um letzeres. Jemand wollte schauen, was passiert, wenn sich ein toter Gecko und eine Kolonie Ameisen kreuzen. Vermutlich wusste er es schon, und Sie wohl auch: Die Ameisen zerrupfen den Gecko so lange, bis nur noch die Knochen da sind. 

Um 12 Uhr Mittags finden die ersten Ameisen den Kadaver, holen rasch Verstärkung und dann wird dreissig Stunden lang gearbeitet. Das Resultat ist beeindruckend und die Ameisen wohl ziemlich satt.

Kommentare (0)