Eine Eichel zu viel

eicheln.png
Des Spechtes Vorratskammer
Als in einer Funkanlage in Kalifornien eine Störungsmeldung eingeht, sind die Techniker ganz schön überrascht, als sie merken, was die Ursache für den Signal-Unterbruch war.

Es ist zwar schon mehr als vier Jahre her, dass dieses Video aufgenommen worden ist, doch wahrscheinlich weint der Eichelspecht immer noch, wenn er an jenen Tag zurückdenkt.

Jener Tag, an dem ihm ein Techniker sein Lebenswerk zerstörte. Der Specht hatte nämlich eine ganze Richtfunkantenne mit Eicheln gefüllt. 150 Kilogramm Futter für harte Zeiten. Mit solch einem Speicher ist der Winter ein Zuckerschlecken.

Doch eine letzte Eichel war vermutlich die eine zuviel. Denn irgendwann ging eine Störungsmeldung bei den Verantwortlichen des Funkmasts von Bear Creek in Kalifornien ein, das Signal sei gestört.

Als der Techniker die Hülle der Richtfunkantenne löste, konnte er seinen Augen kaum trauen: Während fast dreissig Sekunden prasselt ein Eichelschwall aus der Höhe zu Boden. Über 150 Liter Eicheln.

Dass Eichelspechte besonders begabte Sammler und Versteck-Spezialisten sind zeigt auch das Video unten von National Geographic.

 

Kommentare (0)