Kleine Tiere in der grossen Arena

arena_Tiere.jpg
Die Platz in der Arena neben der Olma-Halle 7 gehört zwischendurch den kleinen Tieren.
Leo Niessner
«Tierwelt online» an der Olma
Tierliebhaber sollten sich bei einem Olma-Besuch das Programm in der Arena neben der Halle 7 mit den Klein- und Nutztieren gut anschauen. Auf dem Sägemehl gibt es jede Menge Action. Zwei Tipps.

1) Die Tierpräsentationen am frühen Nachmittag. Sie dürfen an der Olma nicht fehlen. 

Allerlei Geissli, ein Mutterschwein mit ihren Jungen und sogar Wasserbüffel streifen durchs Rund und halten nicht zuletzt den Speaker auf Trab: Er weiss zu jedem Tier etwas zu erzählen, muss allerdings auch immer wieder ausweichen, wennn sich etwa die Geissli ein übermütiges Rennen in der Arena liefern. 

2.) Die Auktionen in der Arena
Faszinierend – und besonders für Erstbesucher ein ungewohntes Erlebnis – ist die Vieh-Auktion, der man ebenfalls am Nachmittag in der Arena beiwohnen kann. Mit welcher Geschwindigkeit der Auktionator agiert und wie er die Bieter und deren Einsatz blitzschnell erkennt, ist eine Augenweide für sich, wie unser Video vom Dienstag zeigt: 

 

Autor

Leo Niessner

Leo Niessner

Leo Niessner ist «Tierwelt»-Online-Redaktor, Social-Media-Manager und News-Feed-Leser. Er berichtet gerne über Flora und Fauna oder über Menschen, die sich um Flora und Fauna verdient machen, und schöpft in den Bergen Energie. Er mag Tiere. Und Musik. Am liebsten solche, in der Tiere vorkommen – zu hören in den Spotify-Listen zu jeder «Tierwelt»-Ausgabe, die er mit der Redaktion Woche für Woche zusammenstellt. Und ja, er spielt auch selber Musik. Sein grösster Traum: eine eigene «Arche Leo», in der alle Tiere dieser Welt Platz haben. Mit einem VIP-Sektor für bedrohte Arten.  

Kommentare (0)