Krankes Küken gewinnt Fotowettbewerb

«BMC Ecology»
Wie jedes Jahr hat das Fachmagazin «BMC Ecology» in seinem Fotowettbewerb die schönsten Fotos von Forscherinnen und Forschern ausgewählt. Der Gesamtsieger der diesjährigen Ausgabe thematisiert eine ernste Angelegenheit.

Es ist kein schöner Anblick: Völlig zerzaust sitzt das Prachtfregattvogel-Küken in seinem Nest und guckt hilflos in die Kamera. Es leidet an einer Virusinfektion, von der es sich wahrscheinlich nicht erholen wird. David Costantini vom Muséum Nationale d'Histoire Naturelle in Paris gewann mit dem Bild den Fotowettbewerb des Fachmagazins «BMC Ecology», das normalerweise die neusten Erkenntnisse der ökologischen Forschung veröffentlicht.

«Das Bild entstand in Französisch-Guayana», sagt Costantini in einer Mitteilung des Magazins. «Eine Virusinfektion trifft die dortige Prachtfregattvogel-Population jedes Jahr. Ein Forschungsprojekt ist daran, die Ursachen auszumachen und Massnahmen zum Schutz der Vögel zu finden.»

Mensch verursacht Pandemien
Die Jury, bestehend aus den Redaktorinnen und Redaktoren von «BMC Ecology», kürte das Bild wegen seiner wichtigen Botschaft zum Sieger. Auch die gegenwärtige Viruskrise, welche eine andere Tierart – und zwar den Menschen – betreffe, liesse sich nur in Zusammenarbeit mit der Natur lösen.

«Mittlerweile weiss jeder, was Viren sind und wie sie die Menschen krank machen können. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass es noch viele weitere Krankheiten da draussen gibt, die viele verschiedene Arten treffen», sagt Redaktor Joseph Settle. «Auch wenn diese Krankheiten ein Teil der Natur sind, sind es oft wir Menschen, die das Gleichgewicht stören, was zu Pandemien führt – sowohl für Menschen als auch für andere Arten.»

Autor

Meret Signer

Meret Signer

Meret Signer ist «Tierwelt»-Online-Redaktorin, Biologin und Ornithologin. Genau so sehr wie Vögel liebt sie aber ihre flauschige Katze Redi, weswegen sie oft im Dilemma ist. Während Redi jedoch lieber zuhause faulenzt als auf die Jagd zu gehen, wandert Meret durch die Gebirge dieser Welt. Immer mit dabei: ihr Feldstecher.

Kommentare (0)