Tierpark Dählhölzli verlegt Teil seiner Vögel ins Innere

Flamingos
Die Flamingos im Berner Tierpark Dählhölzli müssen wegen der Vogelgrippe in die Winterställe.
Public Domain
Vogelgrippe
Die vom Bund gegen die Vogelgrippe verhängten Massnahmen haben auch Auswirkungen auf den Berner Tierpark Dählhölzli: Er wird einen Teil seiner Vögel von den Aussenanlagen in geschlossene Gebäude verlegen.

Betroffen sind insbesondere die Enten und Gänse, wie die Direktion am Dienstag mitteilte: Sie müssen in die Quarantänestation des Tierparks. Somit werden diese Tiere für die Besucher bis auf Weiteres nicht mehr zu sehen sein. Die Pelikane und die Flamingos kommen in ihren Winterställen unter. Das sind Glashäuser.

Für die Tierparkbesucher ändere sich aber insgesamt nur wenig, heisst es in der Mitteilung weiter: Die meisten Vogelarten könnten weiterhin beobachtet werden. Dies darum, weil Angestellte des Tierparks dort, wo dies möglich ist, die Volieren der Vögel mit Folien überdachen werden.

Kommentare (0)