Winterthurer Wisent-Kühe ziehen ins Ausland

Wisente im Winterthurer Wildpark

Die Wisent-Kühe Wuvia und Wuferda im Wildpark Bruderhaus.

Stadt Winterthur

Wildpark Bruderhaus
Die siebenköpfige Wisent-Herde im Winterthurer Wildpark Bruderhaus ist seit Donnerstag kleiner: Die beiden einjährigen Wisent-Kühe Wuvia und Wuferda wurden nach Deutschland transportiert.

Wuvia kommt nach Bayern ins Wisent-Gehege Donaumoos, wo sie nicht nur für Nachwuchs sorgen soll, sondern dieses Moorgebiet auch vor Verbuschung schützen wird.

Wuferda wird vorübergehend nach Hannover gebracht, damit sie später zusammen mit anderen Wisenten im Rahmen eines WWF-Projektes in den rumänischen Karpaten ausgewildert werden kann. Die Auswilderung von Wuferda und ihrer neuen Herde wird voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst stattfinden, wie die Stadt Winterthur am Freitag mitteilte.

Die beiden Wisent-Kühe kamen 2018 im Winterthurer Wildpark Bruderhaus zur Welt. Wuvia ist die Tochter von Bulle Ingolf und Kuh Wunta. Wuferdas Vater ist ebenfalls Ingolf, ihre Mutter ist die Kuh Wuwanga. Der Wildpark hält seit 41 Jahre Wisente und beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm.

Kommentare (0)