Winzige Rostkatzen in englischer Auffangstation geboren

Rostkatzen-Baby

Ein Rostkatzenbaby im Porfell Wildlife Park and Sanctuary in Cornwall.

Porfell Wildlife Park and Sanctuary in Cornwall

Jööh
Im Porfell Wildlife Park and Sanctuary in der englischen Grafschaft Cornwall sind zwei junge Rostkatzen zur Welt gekommen. Wirklich gross werden sie nie: Rostkatzen sind die kleinsten Katzen der Welt.

Nur 35 bis 48 Zentimeter lang wird eine erwachsene Rostkatze. Das macht die auf dem indischen Subkontinent beheimatete Art zur kleinsten Wildkatze der Welt. Nur in Afrika macht ihr die fast eben so kleine Schwarzfusskatze Konkurrenz um den Titel: 35 bis 52 Zentimeter gross wird bei dieser Art ein ausgewachsenes Tier.

So weit sind die Rostkatzenbabys aus Cornwall noch nicht. Sie sind mittlerweile aber schon zehn Wochen alt und erkundigen seit zwei Wochen auch fleissig ihre Umgebung. Der Porfell Wildlife Park ist eigentlich eine Auffangstation und züchtet nicht, wie er auf Facebook schreibt. Im letzten Sommer habe man aber ein Rostkatzenpaar übernehmen können. Gemäss dem Park leben von dieser in ihrer Heimat gefährdeten Katzenart nur etwa 40  bis 50 Tiere weltweit in Gefangenschaft, deshalb habe man sich entschieden, die beiden Jungen bekommen zu lassen. Gemäss Zootierliste.de halten derzeit 18 Zoos in Deutschland, Frankreich, Tschechien und Grossbritannien Rostkatzen.

Man sei ausser sich vor Freude und habe die schöne Nachricht in Zeiten des Lockdowns teilen wollen, heisst es in dem Post weiter. Weil der Park zur Zeit keine Besucher empfängt, gibts ein paar herzige Fotos gleich mit dazu. Und gute Nachrichten braucht die Welt zwischendurch einfach: Von den USA bis Indonesien berichteten Medien über die Geburt. Sie sind aber auch allerliebst, die Rostkätzchen.

As most of you know, we are a sanctuary for unwanted/surplus animals and do not actively take part in breeding. However...

Posted by Porfell Wildlife Park and Sanctuary on Thursday, 30 April 2020

Kommentare (0)