Zoo Zürich soll fast 8 Millionen Franken aus Lotteriefonds erhalten

Kappenblaurabe im Zoo Zürich

Kappenblaurabe im Zoo Zürich: Der Zoo möchte eine neue Voliere bauen – ob er auch dort einziehen wird?

Radaktion Tierwelt

Investition
Mit 7,8 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds sollen Investitionen des Zoo Zürich in die Infrastruktur unterstützt werden. Geplant ist unter anderem der Bau neuer Anlagen für die Affen und einer grossen Volière.

Der Zürcher Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat für die Jahre bis 2030 einen Beitrag von 7,8 Millionen Franken für den Zoo, wie er am Donnerstag mitteilte.

Der Zoo habe die Eigenfinanzierung seit 1988 von 37 auf 80 Prozent steigern können. Zudem habe er weit über den Kanton hinaus eine starke Ausstrahlung. Das Engagement der Verantwortlichen wolle der Regierungsrat weiter fördern, heisst es zur Begründung.

Stadt und Kanton Zürich unterstützen den Zoo seit 1945 zu gleichen Teilen. Neben einem jährlichen Betriebsbeitrag erhält der Zoo auch Beiträge für die Infrastruktur. Der nächste Ausbauschritt bis 2030 umfasst laut Mitteilung Investitionen in der Höhe von 15,6 Millionen Franken.

Kommentare (0)