Gericht entscheidet gegen Waadtländer Windenergiepark

Windenergiekraftwerk

Der Windpark im Kanton Waadt ist erst einmal vom Tisch: Die Einsprüche bezogen sich insbesondere auf die vom Umweltdepartement erteilte Rodungsgenehmigung zu dessen Bau (Themenbild).

Morgan Worthington/Shutterstock

Windenenergie
Im Waadtländer Jura steht ein grossangelegtes Windenergie-Projekt möglicherweise vor dem Aus. Das kantonale Verwaltungsgericht hat einen Rekurs mehrerer Umweltverbände gegen sieben im Vallée de Joux geplante Windkraftanlagen gutgeheissen.

Der Rekurs von ASPO/BirdfLife CH, FP Helvetia Nostra, Pro Natura, Pro Natura VD und Paysage-Libre Vaud sei angenommen worden, schreibt das Verwaltungsgericht in seinem Urteil vom 16. März, das den Parteien am Mittwoch zugestellt wurde. Die Einsprüche bezogen sich insbesondere auf die vom Umweltdepartement erteilte Rodungsgenehmigung zum Bau des Windparks.

«Das ist der Sieg der Umwelt über die Energie»
Jean-Marc Blanc, Generalsekretär

Zum ersten Mal habe das Kantonsgericht zugunsten der Gegner eines Windkraftprojekts entschieden, heisst es in einer Stellungnahme von Paysage-Libre Vaud. «Das ist der Sieg der Umwelt über die Energie», wird Generalsekretär Jean-Marc Blanc im Communiqué zitiert.

Es ist noch unklar, ob der Kanton Waadt das Urteil weiterziehen wird. Es sei noch zu früh ist, um über das weitere Verfahren in diesem Fall zu entscheiden, hiess auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Kommentare (0)