Ausgelaufener Diesel: Feuerwehr verhindert mit Grosseinsatz Schlimmes

Grosseinsatz der Feuerwehr wegen ausgelaufenem Diesel

Mit einem Grosseinsatz konnte die Feuerwehr Umweltschäden verhindern.

Kantonspolizei Graubünden

Graubünden
In Seewis im Prättigau ist am Dienstag Diesel aus dem Tank eines Lastwagens ausgelaufen. Die Flüssigkeit verteilte sich über mehrere Strassen. Mit einem Grosseinsatz verhinderte die Feuerwehr Schäden an der Umwelt.

Der Lastwagen hatte beim Abbiegen einen Stein am Strassenrand touchiert. Dabei sei der Dieseltank aufgeschlitzt worden, teilte die Kantonspolizei Graubünden mit. Maximal 80 Liter Diesel liefen aus und wurden durch anhaltenden Regen über mehrere abfallende Strassen verteilt.

30 Angehörige der Feuerwehren Vorderprättigau und Landquart verhinderten ein weiteres Ausbreiten des Diesels. Sie dichteten Schächte ab, brachten Ölbinder aus und reinigten die Strassen. Eine Kanalreinigungsfirma pumpte die Schächte aus.

Vor Ort im Einsatz stand auch ein Spezialist des Amtes für Natur und Umwelt. Durch die schnelle Intervention entstand für die Umwelt kein Schaden.

Kommentare (0)